Ausländer sind an Unfällen auf Phuket schuld – wer sonst?

Touristen und Auswanderer können ein Motorrad für 150 Tag pro Tag mieten, ohne eine Führerschein vorzuweisen.

Eine Tuk-Tuk-Fahrt kostet auch 150 Baht – für eine zehnminütige Fahrt. Daher ist das Mieten eines Motorrades für Touristen eine optimale Alternative.

Der Polizeioberaufseher von Kathu, Oberst Grissak Songmoonnark meinte: “Etwa 60% der Motorradunfälle werden von Ausländern verursacht, die ohne Führerschein fahren. Es gibt derartig viele Ausländer ohne Führerschein, daß wir die genaue Zahl nicht kennen.

Thais sollen sich über die Fahrweise von Ausländern bereits beklagt haben. Die bösen Ausländer würden wie die Henker fahren und das gute Image der Ferieninsel beschädigen, hieß es in dem Bericht, der von der thailändischen Nachrichtenagentur TNA veröffentlicht wurde.

Eines ist wohl ganz klar: Thais halten sich immer an Verkehrsregeln, nur Ausländer verstoßen dagegen, weil sie fälscherlicherweise der Meinung sind, in Thailand gebe es keine.

“Sie [die Ausländer] fahren immer schnell und schneiden andere Fahrzeuge”, beschwerte sich ein Einheimischer.

Eigentlich dürfen Geschäfte Motorräder nur vermieten, wenn Ausländer einen Führerschein vorlegen. Die TNA berichtete nicht, daß Verstöße gegen diese Verordnung geahndet werden. Aber vermutlich haben die Ausländer ohne Führerschein finstere Tricks angewendet, um doch ein Motorrad mieten zu können, denn Thais würden niemals Motorräder an Leute ohne Führerschein vermieten. tna