Neue Beiträge
Killer ermordet eine ganze Familie wegen Schulden

Killer ermordet eine ganze Familie wegen Schulden

Prachuap Khiri Khan. Die Polizei konnte einen eiskalten Killer verhaften, der wegen ein paar Schulden seinen eigenen Onkel und dessen ...

Weiter lesen

Staatsanwaltschaft sieht keine Notwendigkeit für den Red Bull Erben vor Gericht zu erscheinen

Staatsanwaltschaft sieht keine Notwendigkeit für den Red Bull Erben vor Gericht zu erscheinen

Bangkok. Wieder einmal sieht es so aus, als hätten Leute mit sehr viel Geld in Thailand, wie zum Beispiel im ...

Weiter lesen

Ehemaliger Chef des DSI wegen „ungewöhnlichen Reichtum“ gefeuert

Ehemaliger Chef des DSI wegen „ungewöhnlichen Reichtum“ gefeuert

Bangkok. Die Nationale Anti-Korruptions-Kommission hat bei ihren Ermittlungen herausgefunden, dass der ehemalige Chef des „Department of Special Investigation“ (DSI) Herr ...

Weiter lesen

Falscher Drogenoffizier verlangt 2.000 Baht Strafe

Falscher Drogenoffizier verlangt 2.000 Baht Strafe

Saraburi. Ein thailändischer angeblicher Drogenoffizier hatte sich mit zahlreichen Ausweisen, Dokumenten und Polizeimarken eines Betäubungsmittel-Kontrollausschusses ausgestattet und damit Leute auf ...

Weiter lesen

Ausländer zieht für die Säuberung des Strandes das Lob der Thais auf sich

Ausländer zieht für die Säuberung des Strandes das Lob der Thais auf sich

Bangkok. Ein Video auf Facebook zeigt einen freundlich lächelnden Ausländer, der mit einem Papierkorb bewaffnet über einen bisher ungekannten Strandabschnitt ...

Weiter lesen

Holländischer Pastor in Kambodscha wegen Verdacht auf Kinderpornografie verhaftet

Holländischer Pastor in Kambodscha wegen Verdacht auf Kinderpornografie verhaftet

Kambodscha. Die Polizei hat in Kambodscha den 53 Jahre alten altkatholischen Kirchenbeamten Evrard Nicola Sarot Sarot wegen Verdacht auf Herstellung ...

Weiter lesen

Schweizer vermutlich an einer Alkohol Vergiftung gestorben

Schweizer vermutlich an einer Alkohol Vergiftung gestorben

Pattaya. Freitagnacht gegen 0. 30 Uhr fand die thailändische Lebensgefährtin eines 63 Jahre alten Schweizer ihren Freund alleine mit einer ...

Weiter lesen

Kambodscha 1970–1993: Chronologie einer Tragödie

800px-photos_of_victims_in_tuol_sleng_prison_2Es gibt nicht viele deutsch geschriebene Bücher über Kambodscha. Um so erfreulicher ist es, daß jetzt als Band 13 der äußerst preiswerten Schriftenreihe „Hamburger Südostasienstudien“ Volker Grabowskys Aufsatzsammlung „Kambodscha 1970–1993. Chronologie und Hintergründe einer Tragödie.“ erschienen ist.

Weiterlesen …

Bangkoker katholische Gemeinde “St. Marien” in Nöten

hmh. Bangkok. An Rande der letzten Gottesdienste verkündete Pfarrer Jörg Dunsbach von der katholischen Gemeinde St. Marien den Besuchern keine frohe Botschaft. Dunsbach ist in Sorge, daß seine Gemeinde, deren Gottesdienste normalerweise in der St. Louis Kapelle in Bangkok gehalten werden, über kurz oder lang vor dem Aus stünde. Grund: die deutsche Bischofskonferenz will der … Weiterlesen …

Wasserscheide und Grenze am Prasat Preah Vihear

Späktakuläre Lage am Rande des Korat Plateaus: Prasat Preah Vihear. Bild: วิกิพีเดียไทย

hmh. Hamburg. In einem für Kenner der südostsiatischen Geschichte wohl spektakulären Vortrag der Hamburger Gesellschaft für Thaiistik (HGT), geht es übermorgen, Dienstag, 21. Juni, im Asien-Afrika Institut der Universität Hamburg um den Grenzstreit zwischen Kambodscha und Thailand im Gebiet des Prasat Preah Vihear. Dort kommt es seit Jahrzehnten immer wieder zu Grenzzwischenfällen und Scharmützeln, bei … Weiterlesen …

Sensationelle Wiederentdeckung in Dresden: Historische Bildrollen aus Siam von 1704

Eine Königliche Einäscherung des Jahres 1704 beschreibt diese Gemälderolle aus niederländischer Hand

Dresden/Bangkok. [Aktualisiert] Außerordentlich zufrieden zeigte sich Professor Barend Jan Terwiel mit den Ergebnissen seiner Bangkoker Präsentationen von zwei vor einem Jahr in Dresden wiedergefundenen thailändischen Bildrollen aus dem frühen 18. Jahrhundert.

Weiterlesen …

Thai-Tag in Hamburg

Ein Abbild des Buddha in einem Wat in Luang Prabang (Laos).

Hamburg. Wer am zweiten Wochenende im Dezember in der Hansestadt ist, oder hinfahren kann, darf sich wieder den jährlichen „Thai-Tag“ am Samstag, 12. Dezember 2015, von 13 bis 18 Uhr vormerken. Im Mittelpunkt steht diesmal ein Symposium über den Buddhismus in Thailand und Laos.

Weiterlesen …

Wäre die Genügsamkeitsökonomie Thailands richtige Antwort auf Wirtschaftskrisen und Marktversagen?

New Theory Farm

Selbstgenügsamkeit und Beschränkung ist in den vergangenen zwei Jahrzehnten von elitären Kreisen in Thailand zu einer Art alternativen Wirtschaftsideologie für das Land erklärt worden. Das gilt um so mehr, seit sowohl Berater, als auch Mitglieder des Königshauses eine “buddhistisch geprägte Antwort auf Wirtschaftskrisen und Marktversagen” propagieren. Am Mittwoch, 17. Juni referiert Lars Brandt im Asien-Afrika-Institut der Universität Hamburg über dieses Thema.

Weiterlesen …

Von Hochstaplern und Putschisten in Thailand

steer Hamburg. Der TIP-Kolumnist Hans Michael Hensel beschäftigt sich seit Jahren mit den "auffällig vielen Hochstaplern", die in Thailand lebten und leben. Im Anschluß an die HGT-Jahreshauptversammlung, die im Asien-Afrika Institut der Universität Hamburg am Samstag, 9. Mai, um 14 Uhr beginnt, stellt er um 15.30 Uhr einen der faszinierendsten von ihnen, den Kärntner Anton Payer (1853-1883) vor.

Weiterlesen …

Rentner in Thailand zahlen die Zeche für den Euro-Rettungsschirm

steer Bangkok/Berlin. Nicolaus Fest, bekannter unabhängiger Journalist und ehemaliges Mitglied der Chefredaktion von "Bild", machte offenbar auch schon in Thailand Urlaub. Jedenfalls ist er gut über die Situation der hiesigen deutschen Rentner informiert, wie man der neuesten Kolumne seines Blogs entnimmt.

Weiterlesen …

150 Jahre Thai-Deutsche Diplomatie in einem Buch

Berlin/Bangkok. (Eig. Ber.) Das Buch enthält eine Einführung des Herausgebers, Prof.Volker Grabowsky vom Asien-Afrika-Institut der Universität Hamburg und 15 Aufsätze von thailändischen und deutschen Autoren. Dabei werden auch ganz neue Themen berührt, die von der Thailand-Wissenschaft bisher weitgehend unbeachtet geblieben waren.

Weiterlesen …

Majestätsbeleidigung gegen einen seit 400 Jahren toten König? Gibt es in Thailand Grenzen der Unberührbarkeit?

steer. Bangkok. Sulak hatte sich in einem Seminar augenscheinlich auf neue Forschungen über Naresuan "den Großen" bezogen und, wenn auch ohne Nennung der Quelle, darauf hingewiesen, daß der als Held verehrte Kriegsherr nach den meisten Berichten eher ein grausamer Despot gewesen sein könnte. Jedenfalls kommt man zu dem Schluß, wenn man andere Quellen als die offiziellen „Königlichen Chroniken von Ayutthaya“ liest.

Weiterlesen …

Hochschullehrer zeigt Taxifahrer nach Privatgespräch wegen Majestätsbeleidigung an: 2 Jahre 6 Monate Gefängnis!

steer Bangkok. Der monarchieliebende Thai-Intellektuelle, dessen sicher klangvollen Namen man leider nicht kennt, hatte den Taxifahrer absichtlich zu negativen Äußerungen provoziert und dabei ohne Genehmigung in dessen Fahrzeug Aufnahmen gemacht. So tief verehrt wird die Monarchie in Thailand bekanntlich, daß zu ihrem Schutze die drakonischten Strafen der Welt wegen Majestätsbeleidigung nötig sind und der Staat auf derartige Mithilfe seiner anständigen Bürger angewiesen ist.

Weiterlesen …

Nach Tropico-5-Verbot: Schwarze Liste vorbereitet? Insider: “Schachspielen könnte nationale Sicherheit gefährden”

J.L. Bangkok. Bei Tropico 5 fand es Thailands Militärregierung inakzeptabel, daß sich die Spieler ihre Namen oder auch Abkürzungen frei auswählen können, wie zum Beispiel PP (Prayut Presidente), SS (Sudepp Schicklgruber) oder LS (Leni Sitpass). Das ist selbstverständlich nur bei sehr oberflächlicher Betrachtung lustig. Innerhalb von Thailands Militärjunta und ihren Beamten besteht kein Zweifel darüber, daß derartige Dinge den Thai-Staat gefährden können.

Weiterlesen …

Würzburgerin Dr. Nilubon schrieb ein Buch über Bildungswege für Thais in Deutschland

Berlin/Würzburg. Wie bereits berichtet, stieß die Vorstellung ihres 120seitigen Buches bei der Hamburger Gesellschaft für Thaiistik (HGT) im Asien-Afrika-Institut der Universität Hamburg im vergangenen Monat auf besonderes Interesse. Ihre Arbeit trägt den thailändischen Titel ระบบการศึกษานอกโรงเรียนไทยในสหพันธ์สาธารณรัฐเยอรมนี , das heißt auf Deutsch „Thailändisches außerschulisches Bildungssystem in der Bundesrepublik Deutschland“.

Weiterlesen …

Geister, Amulette, Zauber, Brahmanen und Hindu-Götter: Was ist eigentlich “Thai-Buddhismus”?

steer Bangkok/Berlin. "Es handelt sich um Thai-Buddhismus", sagt Barend Jan Terwiel, einer der besten westlichen Kenner dieses Themas. Terwiel definiert "Thai-Buddhismus" anders, als man es immer wieder hört und liest, seit F. Max Müller den Buddhismus im 19.Jahrhundert für Europäer salonfähig gemacht hat: Grundelement sei die  "animistische Suppe", die über Jahrhunderte hinweg durch buddhistische Elemente und Brahmanische Riten zu einem lebendigen religiösen "Eintopf" geworden sei. Terwiel weiß, wovon er schreibt: Als junger Mann trat er in einen Tempel ein, machte aus seinem Aufenthalt eine Feldstudie und schrieb das bis heute wichtigste wissenschaftliche Buch über religiöse Zeremonien in Thailand: Monks and Magic. Über die neueste Auflage und die Entstehung dieses Buches wurde jetzt erstmals ausführlich auf Deutsch berichtet.

Weiterlesen …

Über westliche Einflüsse auf die Thai Literatur und über traditionelle Thai-Medizin

steer Hamburg. Zunächst sprach Gastprofessorin รศ.ดร. ตรีศิลป์ บุญขจร Dr. Trisin Bunkhachon („Trisilpa Boonkhachorn“) von der Bangkoker Chulalongkon Universität in einem englisch gehaltenen Vortrag über westlichen Einfluß auf die thailändische Literatur des 20 Jahrhunderts. Dabei stellte sie auch neueste Literatur aus Thailand vor, die sich besonders gut zur Illustration des Themas eignete.

Weiterlesen …

Stimmen zum “ahnungslosen Geschwätz” eines NGO-Vertreters vor dem Putsch in Thailand

Köln/Bangkok. (Eig. Ber.) "Ich frage mich, um wieviel dümmer und oberflächlicher die Berichte auch namhafter deutscher Medien über Thailand eigentlich noch werden können?" hatte er unmittelbar nach dem Interview mit Rainer Adam, dem Leiter des Bangkoker Büros dieser Stiftung geschrieben.

Weiterlesen …

“Thailands Bevölkerung war in der Geschichte stets ein Spielball der Herrschenden”

(Red.) Bangkok. Die Ursache der gegenwärtigen Probleme dieses Landes liege nämlich Jahrhunderte zurück. Vor allem sei erstaunlich wenig bekannt, daß Thailands Gesellschaft keineswegs so homogen ist, wie das bei oberflächlicher Betrachtung scheint: Es beginne schon mit der nur scheinbar einfachen Frage, wer nun eigentlich in Thailand „Thai“ sei und wer nicht.

Weiterlesen …