Chavalit schlägt Einheitsregierung vor – PAD lehnt den Vorschlag ab

Chavalit Yongchaiyudh forderte gestern Premierminsiter Somchai Wongsawat auf, eine Koalitionsregierung gemeinsam mit allen Parteien zu bilden. Dieses Vorgehen sollte die politische Krise beenden, welche derzeit das Land spaltet.

“Derzeit verhärten sich die Fronten und beide Seiten werden werden von Tag zu Tag aggressiver. Wir sollten nicht mehr zwischen Regierung und Opposition unterscheiden. Unser Ziel muss sein das Land zu retten. Ein komplett neues Kabinett mit fähigen Mitgliedern aus allen Lagern sei die beste Lösung. Es gibt keine andere oder bessere Alternative.”

Chavait diente der derzeitigen Regierung nur für kurze Zeit. Er bekannte sich für schuldig an den Ausschreitungen vom 7. Oktober und legte daraufhin sein Amt nieder.

Bei der PAD stiess Chawalits Vorschlag auf breite Ablehnung. Chamlong Srimuang sagte, die PAD könne keine Regierung aktzeptieren, welche von Premierminster Somchai Wongsawat geführt wird. Pipop Thongchai, ein weiterer PAD Anführer begründete seine Ablehnung mit dem Argument, dass die PAD ohne Kompromisse für eine “Neue Politik” steht. (tn)