Burmesischer Tankwart an Zapfsäule mit Messer attackiert und verletzt.

pch/Phuket. Ein burmesischer Tankwart an einer Tankstelle in Phuket wurde mit einem Messer in die Brust gestochen, nachdem er einen der fünf Burmesen schlug, da sie kein Geld hatten, um den Treibstoff zu bezahlen.

Inspektor Pratuang Polmana von der Patong Polizei kam kurz nach 15:00 Uhr zur Esso-Tankstelle auf der Phra Barami Road. "Wir fanden Herrn Mao, 26, mit einem Messerstich in der Brust", sagte Lt Col Pratuang. Herr Kai, ein Arbeitskollege, erzählte der Polizei, dass er fünf Burmesen auf einem Motorrad an die Tankstelle fahren sah, um zu tanken.

"Aber sie hatten kein Geld, um die 100 Baht für das getankte Benzin zu zahlen. Er sah dann, wie Herr Mao mit ihnen diskutierte und nach einer Weile einen der Kunden ins Gesicht schlug. Die anderen burmesischen Männer auf dem Motorrad reagierten wütend, und einer von ihnen zog ein Messer und stieß es Herrn Mao zwischen seine linken Rippen".

"Herr Mao wurde ins Patong Hospital gebracht und ist in gutem Zustand", sagte Col Pratuang.
"Wir prüfen nun CCTV Aufnahmen des Vorfalls und führen die Suche nach den fünf Männern fort", fügte er hinzu.