Das Kabinett wird in der nächsten Woche über ein spezielles Touristenvisum für Ausländer entscheiden

Das Kabinett wird in der nächsten Woche über ein spezielles Touristenvisum für Ausländer entscheiden

BANGKOK. Laut dem Gouverneur der thailändischen Tourismusbehörde (TAT) wird das Kabinett in der nächsten Woche über ein spezielles Touristenvisum für Ausländer, die nach Thailand einreisen wollen, entscheiden.

Das Visum gilt für einen ersten 90-tägigen Aufenthalt in Thailand, es kann jedoch zweimal – jeweils um weitere 90 Tage für einen maximalen Aufenthalt von 270 Tagen verlängert werden. Das Visum, das 2.000 Baht pro Person kostet, ist für ausländische Touristen geeignet, die lange in Thailand bleiben wollen, sagte Gouverneur Yuthasak gegenüber den Medien.

Die Pläne der Regierung, die ausländischen Touristen wieder in das Königreich zu lassen, müssen das Gleichgewicht zwischen der Sicherheit der öffentlichen Gesundheit, der Zustimmung der Anwohner und das Einkommen des Tourismussektors berücksichtigen, das rund 20 Prozent des Bruttoinlandsprodukts ausmacht, sagte er.

„Wenn sich die Situation im vierten Quartal 2020 nicht verbessert und noch keine ausländischen Touristen nach Thailand gereist sind, können rund 2,5 Millionen von den derzeit 4 Millionen Arbeitsplätzen im Tourismussektor verloren gehen“, fügte er weiter hinzu.

„Daher muss sich die thailändische Tourismusbehörde (TAT) auf eine „begrenzte Exposition“ gegenüber den ausländischen Touristen vorbereiten, um im vierten Quartal dieses Jahres Touristen aus Märkten wie Europa anzulocken. Wenn die Ergebnisse gut sind, können die Zahlen erweitert werden “, sagte Khun Yuthasak.

Der Verband thailändischer Reisebüros schlug bereits zuvor vor, Touristen aus Städten oder Ländern mit geringem Risiko für Covid-19 ohne eine Quarantäne für Reisen nach Thailand zuzulassen.

Zuletzt entwarf die TAT weitere Leitlinien für ausländische Touristen und wartete darauf, dass der stellvertretende Premierminister und Gesundheitsminister Anutin Charnvirakul die Angelegenheit mit Premierminister Prayuth Chan o-cha erörterte.

„Es wurden Anstrengungen unternommen, um die begrenzte Exposition voranzutreiben. Nachdem der ägyptische Soldat in Rayong mit Covid-19 infiziert wurde und ein DJ im Gefängnis ebenfalls infiziert war, wurden Bedenken hinsichtlich eines neuen Coronavirus-Ausbruchs laut “, sagte Yuthasak.

Nachdem die ausländischen Touristenankünfte immer weiter zurück gingen, hat aber auch die Reiselust der Thais stark nachgelassen. Rund 28,3 Millionen Thailänder besuchten in den ersten sechs Monaten dieses Jahres andere Provinzen. Dies entspricht ebenfalls einem Rückgang von 63 Prozent und einem Umsatz von 202 Milliarden Baht, was einem Rückgang von rund 62 Prozent entspricht. In diesem Jahr wurden 6,7 Millionen ausländische Touristen erwartet, in der Hoffnung, 332 Milliarden Baht zu generieren, was ebenfalls einem Rückgang von etwa 65 Prozent entspricht.

Ausländische Touristen werden voraussichtlich erst wieder im zweiten Quartal 2021 (April bis Juni) nach Thailand zurückkehren, da bis dahin wahrscheinlich ein Impfstoff gegen Covid-19 entwickelt wird, fügte Gouverneur Yuthasak hinzu.

Die TAT erwartet in naher Zukunft eine Erholung der Touristenzahlen aus Nordostasien und den ASEAN Staaten. Sie hofft, rund 16,7 Millionen Besucher aus dem asiatisch-pazifischen Raum und 3,8 Millionen Besucher aus Europa, Amerika, dem Nahen Osten und Afrika anzulocken.

 

  • Quelle: The Nation Thailand

Ein Kommentar zu “Das Kabinett wird in der nächsten Woche über ein spezielles Touristenvisum für Ausländer entscheiden

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.