Die thailändische Wirtschaft soll im Jahr 2011 weiter expandieren

pp BANGKOK. Nach ersten Schätzungen der Weltbank soll das Bruttoinlandsprodukt (GPD) dieses Jahr um 3,7 Prozent wachsen. Auslöser dafür sei eine steigende Inlandsnachfrage sowie der gestiegene Export mit teuren Produkten.

Die gestiegenen Löhne für Landwirte und ungelernte Arbeiter sorgen nicht nur für eine Beruhigung der Bevölkerung, sondern würden auch dazu führen, daß die Leute wieder mehr Geld ausgeben. Der Verbrauch der privaten Haushalte habe sich tendenziell erhöht.

Allerdings hängt die Beurteilung von sehr vielen verschiedenen Faktoren ab, die sich jederzeit schnell verändern können. Sollte alleine der Ölpreis weiter steigen und die Landwirte können die erhöhten Ausgaben nicht an die Kunden und Endverbraucher weiterleiten, kann sich das Blatt wieder sehr schnell wenden.

Ein Risiko besteht immer, wie die jüngsten Ereignisse zeigen. Welche Auswirkungen die schweren Überschwemmungen im Süden auf die thailändische Wirtschaft und den Tourismus haben, kann im Moment noch nicht abgesehen werden. Allerdings sei Thailands Tourismus sehr elastisch und werde sich wahrscheinlich bald wieder erholen.