Profikiller tarnt sich als Mönch und taucht in einem Tempel unter

Wie der Polizeichef erläuterte, handelt es sich bei dem 40 Jahre Alten Profikiller um einen Mann aus Rayong. Der Killer hatte bei seinem letzten Auftrag im Oktober 2008 einen 42-jährigen Geschäftsmann aus Banglamung mit einem AK 47 Sturmgewehr getötet.

Die Frau des getöteten wurde bei dem Anschlag schwer verletzt und fiel dadurch ins Koma. Sie konnte nicht mehr reanimiert werden.

Als die Beamten während ihrer Ermittlungen dem Profikiller zu nahe kamen, wurde ihm der Boden unter den Füßen zu heiß und er tauchte mit falschem Namen und falschen Papieren in der Provinz Prachuap Khiri Khan unter.

Erst als die Beamten der Crime Suppression Division (CSD) zwei Waffenhändler verhafteten, gestanden diese, daß sie dem 40-jährigen Killer mit Waffen und falschen Papieren versorgt hätten. Dadurch konnten die Beamten die Spur wieder aufnehmen und den Killer, der als Mönch getarnt in dem Tempel lebte, verhaften.

Der Profikiller streitet natürlich alle Vorwürfe ab. Der zuständige Beamte meinte jedoch, daß man über genügend Beweise verfüge und kein Geständnis brauche, um den Mann des Mordes zu überführen. Man könne ihm auch ohne Aussage mehrere Morde nachweisen.