Schon wieder sorgt ein Video Clip im Internet für Aufregung

Pattaya. Laut vieler Augenzeugen hatte der Engländer offensichtlich im angetrunkenen Zustand einen Billard-Queue zerbrochen. Natürlich wollte die Besitzerin den Schaden ersetzt haben. Laut den Augenzeugen soll der Engländer sich aber pöbelnder Weise geweigert haben, den Schaden zu bezahlen.

In dem 40 Sekunden Video ist zu sehen, dass eine Gruppe Thais in der Marine Plaza in Süd Pattaya den Engländer angreifen und zu Boden werfen. Dann prügeln sie auf ihn ein und werfen einen Motorradhelm nach dem Mann. Ein Motorradtaxifahrer versucht den Streit vergeblich zu schlichten. Schließlich gibt er auf und wendet sich ab.

Der Engländer rappelt sich wieder hoch und bedroht nun die umstehenden Leute und pöbelt weiter rum. Den Thais wird das aber offenbar zu dumm und lassen den Mann einfach stehen. Der 58 Jahre alte ehemalige britische Marinesoldat hat dann später zusammen mit seiner 35-jährigen Freundin bei der Polizei Anzeige erstattet.

Allerdings sprechen die Zeugen nicht unbedingt für den betrunkenen Engländer. Er soll, nachdem die Besitzerin ihn höflich aufgefordert hatte den defekten Billard-Queue zu bezahlen, sich geweigert haben und auch schon mit der Frau Streit angefangen und sie bedroht haben. Einige Zeugen berichten, dass er mit Billardkugeln um sich geworfen haben soll. Erst dann soll die Gruppe Männer der Frau zur Hilfe geeilt sein.

Die Polizei hörte sich alle Aussagen an und sagte, auch wenn der Engländer womöglich mit dem Streit angefangen hat, wollen sie trotzdem weiter ermitteln. Das Video würde mal wieder ein negatives Bild auf Pattaya werfen. Das wäre nicht gut für den Tourismus.