Polizeiaktion in Bangkok endet in einer Schießerei

Pathum Thani. Die Polizei ist noch auf der Jagd nach einen Mann, der am Montag das Feuer auf Beamte erwiderte.

Die Schießerei fand im Norden von Bangkok in Pathum Thanis Khlong 5 Bereich statt. Zwei Polizisten und eine Frau wurden durch Schüsse verletzt, nachdem die Beamten auf die Reifen eines Autos feuerten, dessen Fahrer beim Kontrollpunkt floh. Darauf erwiderte der Fahrer das Feuer.

Zwei Polizisten wurden von Kugeln getroffen sowie ein weiblicher Fahrgast, der im verfolgten Wagen saß. Der Fahrer konnte zu Fuß fliehen und ließ seine vier Passagiere im Wagen zurück. „Wir fanden Drogen im Auto“, sagte Polizei Maj Amnat Nakvijit, und wir nehmen an, dass dies der Grund für die Flucht war. „Im Wagen waren neben dem Fahrer noch vier Personen, drei Frauen und ein Kind“. Die Verletzten wurden ins Krankenhaus von Thanyaburi gebracht.

Der Schusswechsel begann, nachdem das Auto mit Kennzeichen von Nonthaburi bei einer Polizeikontrolle floh. Es blieb vor einer Ampel auf der Straße Rangsit-Nakhon Nayok in der Nähe des Krankenhauses im Stau stecken.

Die Polizei beschloss, in die Reifen zu schießen um ihn zu stoppen. Doch der Fahrer versuchte weiter zu fahren und rammte dabei zuerst ein Fahrzeug hinter ihm und blieb dann zwischen zwei Autos eingeklemmt stecken. In der anschließenden Schießerei wurde eine der Frauen im Auto ins Bein getroffen. Ein Beamter erlitt einen Schuss ins Bein und ein Zweiter wurde im Körper getroffen. Beide sollen zum Glück nicht lebensgefährlich verletzt worden sein.

 

Quelle : khaosodenglish