Telefonieren auf der Straße kann tödlich sein

Telefonieren auf der Straße kann tödlich sein

Bangkok. In den sozialen Netzwerken wurde ein Video hochgeladen, das von der Armaturenbrett Kamera eines PKW aufgenommen wurde und ein Beweis dafür ist, das Telefonieren auf der Straße tödlich sein kann. Dabei ist eine 40-jährige Frau zu sehen, die eine vielbefahrene Straße in der Provinz Chonburi überquert, und sich dabei offensichtlich mehr auf ihren Gesprächspartner, als auf den fließenden Verkehr achtet.

Während sich die Frau auf ihr Gespräch konzentriert, überquert sie eine vielbefahrene Straße und hat dabei zunächst das Glück, das der PKW Fahrer mit der Dashcam (Armaturenbrett Kamera) an Bord, der die mittlere Spur der Fahrbahn benutzt, abbremst und sie vorbei gehen lässt.

Die telefonierende Frau bedankt sich zumindest noch mit einem Kopfnicken bei dem rücksichtsvollen Fahrer und setzt ihren Weg über die Straße fort. Der PKW Fahrer und seine Begleitung ahnen allerdings die Gefahr, die nur eine Sekunde später auf der rechten Seite der Fahrbahn auf sie zurollt.

Allerdings achtet die Dame nicht auf den Verkehr der von rechts kommt, sondern dreht ihren Kopf sogar nach links, und will auch noch schnell die rechte Fahrspur überqueren.

In dem Moment kommt ein weiterer Pkw auf der rechten Fahrspur, und erfasst die Frau. Die 40-jährige wird von dem PKW mehrere Meter durch die Luft geschleudert, bevor sie auf der Straße liegen bleibt.

Sie wurde wenig später von einem Rettungsteam mit einem gebrochenen Schädel in ein Krankenhaus eingeliefert. Laut den thailändischen Medien konnten die Mediziner im Krankenhaus nicht mehr viel für die Dame tun. Sie sie soll später an ihren schweren Verletzungen gestorben sein.

Dieses Video ist eine gute Mahnung an alle Personen, die sich auf der Straße und im Straßenverkehr mehr auf ihr Telefon, als auf den Verkehr achten. Bitte lassen sie die Finger von ihrem Mobiltelefon, wenn sie in Zukunft eine Straße überqueren.

 

  • Quelle: Stick Boy Bangkok