Chiang Mai ist bereit, seinen „Charme“ im Rahmen des neuen Reiseprogramms zu teilen

CHIANG MAI. Der Tourismusrat von Chiang Mai plant, am 1. Oktober das Programm „Charming Chiang Mai“ zu starten, um die Touristen in den Norden des Königreichs zurück zu bringen.

Ratspräsident Punlop Saejew sagte, das Programm sei bereits zu über 90 Prozent fertig und warte jetzt nur noch auf die Genehmigung des Zentrums für die Verwaltung der Covid-19 Situation (CCSA).

Wie die Phuket Sandbox und die anderen Programme zur Förderung des Tourismus wird Charming Chiang Mai auch die Touristen unter seinen bestimmten Bedingungen anlocken, sagte Ratspräsident Punlop weiter.

Herr Punlop sagte, dass die Touristen im Rahmen des Programms mehrere Optionen erhalten werden, z. B. nur fünf Tage in Chiang Mai zu verbringen, bevor sie nach Hause fliegen, oder ihre ersten 14 Tage zwischen Chiang Mai und Phuket aufteilen, bevor sie auch noch an einen anderen Ort in Thailand reisen dürfen.

Er sagte, dass Reisende, die sich für die fünftägige Option entscheiden, nur in bestimmten Hotels übernachten und die lokalen Golfclubs besuchen dürfen.

Wenn sie sich jedoch dafür entscheiden, 14 Tage in Chiang Mai zu verbringen oder den Zeitraum zwischen dem Norden und Phuket im Süden aufzuteilen, dürfen sie nach Ablauf dieser Frist durch Thailand reisen. Sie müssen natürlich vorher negativ auf Covid-19 getestet werdem, fügte er weiter hinzu.

 

Chiang Mai ist bereit, seinen „Charme“ im Rahmen des neuen Reiseprogramms zu teilen
Chiang Mai ist bereit, seinen „Charme“ im Rahmen des neuen Reiseprogramms zu teilen

 

Die für das Charming Chiang Mai Programm vorgesehenen Gebiete sind die Bezirke Muang, Mae Taeng, Mae Rim und Doi Tao. Das ursprüngliche Ziel sind Reisende aus Singapur, Malaysia, Südkorea, Japan, Hongkong und Taiwan, bevor es weiter auf die Reisenden aus China und Indien ausgedehnt wird.

Herr Punlop glaubt, dass das Programm bis zu 100 Millionen Baht für die Provinz einbringen sollte, wenn es ohne Probleme gestartet werden kann.

Er erklärte, dass die Einnahmen aus dem Tourismus in Chiang Mais von 1,2 Billionen Baht im Jahr zuvor auf 60 Milliarden Baht im Jahr 2020 gesunken seien.

„In den letzten ein Jahr und acht Monaten, als ausländischen Touristen die Einreise nach Chiang Mai noch verboten wurde, hat die Provinz mindestens 180 Milliarden Baht an Touristen Einnahmen verloren“, fügte er hinzu.

 

  • Quelle: The Nation Thailand