Drei Tote und sieben Verletzte bei einem Mini Bus Unfall in Phang Nga

Drei Tote und sieben Verletzte bei einem Mini Bus Unfall in Phang Nga

Phang Nga. Gegen 7.30 Uhr heute Morgen kam es zu einem Unfall mit einem mit zehn Personen besetzten Mini Bus, der zu einem sogenannten Visa-Run von Phuket nach Satun unterwegs war. Laut den bisherigen Berichten kamen bei dem Unfall mindestens drei Personen, darunter zwei Russen, ums Leben. Die restlichen Passagiere wurden bei dem Unfall zum Teil schwer verletzt.

Drei Tote und sieben Verletzte

Drei Tote und sieben Verletzte

Laut Polizeibericht war der mit zehn Personen besetzte Mini Bus der auf Phuket ansässigen Firma „KBV Visa Run“ zu einem Visa Run von Phuket nach Satun unterwegs. Laut den Angaben des 33 Jahre alten Fahrers habe es geregnet als er in einer Kurve die Kontrolle über den Mini Bus verlor und frontal in ein Haus raste.

Hauptmann Chatree Pienkhayai von der Stadtpolizei Phang Nga erklärte gegenüber den Medien, dass sich in dem Mini Bus, Thailänder, Russen und mindestens ein Indonesier befanden. „Zwei Russen und eine asiatische Frau kamen bei dem Unfall direkt ums Leben“, sagte er. „Die anderen sieben Personen wurden zum Teil schwer verletzt“.

Die freiwilligen Helfer einer Rettungsstaffel mussten zunächst schweres Gerät auffahren, um die eingequetschten Passagiere aus dem völlig zerbeulten Mini Bus zu befreien. Drei Passagiere konnten erst aus dem Wrack befreit werden, nachdem die Rettungsstaffel eine hydraulische Schere zum Einsatzort brachte.

Alle Passagiere, die Toten als auch die Verletzten Personen wurden zunächst in das Krankenhaus in Phan Nga gebracht. Hier kümmerten sich die Ärzte um die verletzten Personen.

Drei Tote und sieben Verletzte

Drei Tote und sieben Verletzte

Der 33 Jahre alte Fahrer des Mini Bus, Herr Prawit Raweewat, erzählte der Polizei, dass es zum Zeitpunkt des Unfalls gegen 7.30 Uhr stark geregnet habe. Als er in Phang Nga in eine Kurve einbog, sei sein Wagen ins Rutschen gekommen und er habe die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Der Wagen schlug dann frontal in ein Haus ein, berichtete er den Ermittlern vor Ort.

Über den aktuellen Gesundheitszustand der sieben verletzten Passagiere wurde bisher nichts weiter bekanntgegeben.

Lokale Reporter, die nach dem Unfall bei der verantwortlichen Firma „KBV Visa Run“ telefonisch weite Auskünfte haben wollten, bekamen allerdings keine Antwort. In der Firma war anscheinend niemand bereit, die eingehenden Anrufe entgegen zu nehmen.

Nachtrag: Der Unfall ereignete sich in Phang Nga und nicht wie anfänglich von den Medien falsch berichtet in der Nachbargemeinde Thap Put statt.