Die beiden schwulen Amerikaner wurden aus dem thailändischen Gefängnis entlassen

Die beiden schwulen Amerikaner wurden aus dem thailändischen Gefängnis entlassen

Bangkok. Die beiden schwulen Amerikaner, der 38 Jahre alte Joseph Dasilva und der 36 Jahre alte Travis Dasilva, die letzten Monat auf dem Internationalen Flughafen Don Mueang in Bangkok verhaftet wurden, sind den Berichten zufolge aus dem Gefängnis entlassen worden und wurden von der Polizei der Einwanderungsbehörde in ihre Heimat nach San Diego abgeschoben.

Wie mehrfach in den Medien berichtet wurde, hatten die beiden Amerikaner mit ihrem nackten Hintern vor dem Wat Arun „Tempel der Morgenröte“ verschiedene Bilder aufgenommen und sie auf ihrer Instagram Seite „reisende Hintern“ veröffentlicht. Nachdem die Aufnahmen in den sozialen Netzwerken zu sehen waren, hagelte es aus allen Richtungen zahlreiche Beschwerden in den Kommentaren zu ihren Bildern.

Offensichtlich hatte die Polizei ebenfalls Wind von den anrüchigen Aufnahmen vor dem Wat Arun bekommen und hatte die beiden auf eine sogenannte „polizeiliche Beobachtungsliste“ gesetzt. Am 28. November wurden die beiden dann kurz vor ihrer Ausreise aus Thailand auf dem internationalen Flughafen Don Mueang in Bangkok aufgespürt und von der Einwanderungspolizei verhaftet.

In den ersten Berichten wurde gemeldet, dass das Paar wegen Verstoßes gegen Thailands strenges Computer-Verbrechen-Gesetz angeklagt und zunächst mit einer Geldbuße von jeweils 5.000 Baht bestraft wurden. Anschließend landeten die beiden in einem Gefängnis in Bangkok.

Zum Zeitpunkt ihrer Festnahme erklärten thailändische Regierungsbeamte: “Dies ist eine Erinnerung daran, dass jeder Respekt für die thailändische Religion und Kultur haben sollte“.

Am Freitag meldeten die schwulen und lesbischen Nachrichten von San Diego jedoch, dass ein thailändisches Gericht die Anklage gegen die Männer, die seit ihrer Festnahme im Gefängnis festgehalten wurden, zurückgewiesen hat. Laut den aktuellen Berichten wurden die beiden am Freitag aus dem Gefängnis entlassen.

Allerdings wurden sie von dort aus an die Polizei der Einwanderungsbehörde überstellt, die für ihre Abschiebung und ihre Ausreise aus Thailand sorgte. Die beiden sollen mittlerweile wieder in ihrer Heimat San Diego angekommen sein.

Ein Freund des Paares, Herr Robert Rodriguez bedankte sich in ihrem Namen in den sozialen Netzwerken und schrieb: „Joseph und Travis wollen, dass ich mich in ihrem Namen bei allen für ihre Gedanken, Gebete und Sorgen danke”.

„Sie senden all ihre Liebe an alle Freunde und Verwandte, die sie in dieser für sie schweren Zeit unterstützt haben“, fügte er hinzu.

 

  • Quelle: Pattaya One News