Zehn Punkrock Musiker verhaftet weil sie in ihren Liedern die Führer der herrschenden Militärjunta beleidigten

Zehn Punkrock Musiker verhaftet weil sie in ihren Liedern die Führer der herrschenden Militärjunta beleidigten

Bangkok. Bei einer Punkrock Musik-Veranstaltung am Samstag wurden gleich zehn Punkrock Musiker verhaftet, weil sie Lieder gesungen hatten, die die Führer der herrschenden Militärjunta beleidigten. Von den verhafteten zehn Musikern gehören vier Musiker zur Gruppe ( die blutgetränkte Straße des sozialen Verfalls ) „ The Blood Soaked Street Of Social Decay „. Die anderen sechs Punkrocker sollen in Begleitung der Gruppe gewesen sein.

Laut den Angaben der Gruppe hatten sie eine Punkrock Veranstaltung zum Gedenken an die vier verunglimpften Jahre der Militärherrschaft gemacht. Dabei hatten sie Lieder gesungen, in denen General Prayuth Chan O-cha und General Prawit Wongsuwan mit dem Titel „ Fast Four Years, You Motherfucker „verunglimpft wurden. Während der Veranstaltung wurde auch ein Bild von Premierminister Prayuth Chan o-cha in Brand gesetzt.

Am Montag erklärte der Veranstalter Herr Yuttjak Dumsuwan gegenüber der Presse, was sich am Veranstaltungsort abgespielt hatte. “Soldaten und Polizisten haben uns gesagt, dass die Musiker die Grenze überschritten hätten. Laut ihrer Meinung würde es sich um eine Diffamierung handeln”.

“Aber wir haben gar kein Gesetz gegen Diffamierung von Staatsoberhäuptern oder gegen irgendwelche brennenden Bilder. Es ist in keinem Fall eine Verletzung des Paragrafen 112“ betonte der Veranstalter. „In dem Song werden der Premierminister und die Regierung beschimpft, weil sie unsere Steuern verschwenden. Natürlich können die Bürger das tun”, fügte er weiter hinzu.

Blood Soaked war am späten Samstagabend die vorletzte Band, die bei der Veranstaltung auf der Ratchadamnoen Avenue an einer Gedenkstätte für Zivilisten, die 1973 gegen die Demokratie protestiert hatten, auftrat.

“Prayuth! Prayuth! Ai hia! „ schrie ein Mitglied von Blood Soaked, bevor er ein Poster mit Prayuths Gesicht verbrannte.

Kurz darauf erschienen Polizei und Soldaten am Veranstaltungsort und verhafteten daraufhin die Bandmitglieder und den Veranstalter. Sie wurden alle zusammen zur nahe gelegenen Polizeistation Chana Songkhram in der bekannten Khaosan Road gebracht.

Der 36 Jahre alte Veranstalter Herr Yuttjak Dumsuwan erklärte später gegenüber der Presse “Die Polizei war besorgt, dass es neben der Musik Vorführung auch noch eine politische Demonstration geben würde”.

Laut den Pressemeldungen wurde niemand wegen eines Verbrechens angeklagt. Allerdings soll die Polizei den Vorfall in den offiziellen Polizeiakten vermerkt und registriert haben, berichten die lokalen Medien.

“Wofür verhaften Sie mich“? schrie Kitikea “Guer Pure Punk” Kanpim, ein Punk-Rocker, der seine Haare in pinkfarbenen Freiheitsspitzen verwandelt hatte während seiner Verhaftung zur Polizei.

Die zehn Verhafteten waren Yuttajak, ein anderer Organisator, der Bühnenmeister, zwei Fotografen, Kitikea und die vier Bandmitglieder von Blood Soaked.

Kitikea war kein Mitglied der Band, war aber auf die Bühne gegangen, um mit ihnen zu kommen und ihnen beizustehen, als die Polizei am Veranstaltungsort eintraf. Die Punkgruppe Blood Soaked besteht aus einem Leadsänger, Gitarristen, Bassisten und Schlagzeuger.

Veranstalter Yuttjakak, der auch ein Musiker ist, sagte, die Underground-Punk-Szene sei sehr politisch.

“Die Punk-Szene hat viele politische Songs”, sagte Yuttajak gegenüber den Medien. “Wir wollten kein Problem mit den Behörden haben. Wir wollten nur ein bisschen Farbe hinzufügen. Während der Yingluck- und Abhisit-Ära haben wir sie auch sehr beschimpft“.

Mittlerweile wurde das Video zu dem Vorfall bereits auf einigen Nachrichtenseiten gesperrt. Zumindest in den sozialen Netzwerken ist es noch zu sehen.

 

 

  • Quelle: Pattaya One News