Prayuth will, dass die Verkehrsprobleme in Bangkok in drei Monaten nachlassen

Prayuth will, dass die Verkehrsprobleme in Bangkok in drei Monaten nachlassen

Bangkok. Bei einem Besuch von Premierminister Prayuth Chan o-cha zusammen mit den für die Verkehrsabwicklung zuständigen Kabinettsmitgliedern im integrierten Verkehrskontrollzentrum der Verkehrspolizeiabteilung in Bangkok sagte Prayuth gestern, dass relevante Technologie eingesetzt werden muss, um den Verkehrsfluss in Bangkok zu kontrollieren und zu steuern, besonders während der Hauptverkehrszeit.

“Die Regierung kann die Verantwortung für die Linderung von Verkehrsproblemen in der Hauptstadt nicht leugnen”, sagte Prayuth, der gleichzeitig auch den regierenden Nationalen Rat für Frieden und Ordnung ( NCPO ) leitet.

Bei seinem Besuch sagte General Prayuth weiter, dass von nun an alle Polizeistationen in Bangkok den Anweisungen des Verkehrskontrollzentrums folgen müssten, um die Verkehrsprobleme in der Stadt insgesamt zu lindern.

Er sagte weiter, dass die Technologie des integrierten Verkehrskontrollzentrums dazu genutzt werden könnte, um die Verkehrsdaten in Echtzeit für das gesamte Straßennetz, die Schienen und die Wasserstraßen der Stadt zu erhalten.

Er erklärte dazu, dass die aktuelle Technologie bessere und genauere Verkehrsinformationen liefern würde, als nur die Menschen, die vor den Monitoren sitzen und sie beobachten.

Gleichzeitig schlug er auch vor, dass Universitätsforscher der Polizei zusätzliche Hilfe und Unterstützung bei der Analyse von Verkehrsbedingungen und Verkehrsfluss geben sollten. Der Premierminister sagte, dass diese Bemühungen zur Linderung von Verkehrsstaus innerhalb von drei Monaten zu einem positiven Ergebnis führen sollten. Gleichzeitig drohte er an, disziplinarische Maßnahmen gegen jede Polizeistation zu ergreifen, die als fahrlässig eingestuft wurde.

Er sagte, dass alle verbundenen staatlichen Behörden eng und ernsthaft zusammenarbeiten sollten, um das Verkehrsproblem endlich zu lindern. Er zitierte dabei unter anderem auch die Metropolitan Police, die Expressway and Rapid Transit Authority, die State Railway of Thailand und die Bangkok Mass Transit Authority.

Premierminister Prayuth hat auch den nationalen Polizeichef, General Chaktip Chaijinda angewiesen sicherzustellen, dass die Autokolonnen seiner Kabinettsmitglieder auf den Autobahnen den bereits verstopften Verkehr nicht auch noch zusätzlich beeinträchtigen.

Seine Anweisung kam, nachdem sich Bangkoker Pendler über häufige Auto Karawanen seiner Kabinettsmitglieder beklagt hatten, die von Polizeimotorrädern während der Hauptverkehrszeit geführt werden, und den Mitgliedern des Kabinetts Vorfahrt vor den anderen Verkehrsteilnehmern garantieren sollen.

Was den Einsatz von neuer Technologie angeht, erklärte Regierungssprecher Generalleutnant Sansern Kaewkamnerd gestern, so sei es nur eine der breiten Richtungen und Möglichkeiten.

Es wäre Sache jeder zuständigen Behörde selber zu entscheiden, welche Technologie sie als Lösung für die aktuellen Verkehrsprobleme nutzen sollte, fügte der Sprecher hinzu.

Diesen Agenturen wird ein jährliches Budget zugewiesen, und sie können einen Teil der Mittel für diesen Zweck bereitstellen, ohne neue Vorschläge machen zu müssen, sagte Regierungssprecher Sansern weiter.

Prayuth will, dass die Verkehrsprobleme in Bangkok in drei Monaten nachlassen

Prayuth will, dass die Verkehrsprobleme in Bangkok in drei Monaten nachlassen

Gestern fuhren auch der Premierminister und sein Gefolge mit dem Skytrain von der Station National Stadium nach Bang Wa auf der Thon Buri Seite der Stadt. Premierminister Prayuth erzählte den ebenfalls anwesenden Reportern, dass dies seine erste Pendlerzugfahrt in 10 Jahren war.

Der Premierminister nahm sich dabei auch die Zeit, um mit einigen Passagieren, einschließlich einiger ausländischer Touristen, zu sprechen.

Am Bahnhof Bang Wa wurde der Premierminister vom Gouverneur von Bangkok, Herrn Aswin Kwanmuang und anderen Führungskräften der Bangkoker Stadtverwaltung „ Bangkok Metropolitan Administration ( BMA ) „ über das wachsende Netz von ” Rädern, Schienen und Booten ” für Pendler informiert.

Unterdessen wies der stellvertretende Premierminister Prawit Wongsuwan gestern die Royal Thai Police und die BMA an, bei der Linderung der Verkehrsprobleme der Stadt zusammenzuarbeiten, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums, General Leutnant Kongcheep Tantrawanit gegenüber den Medien.

General Prawit, der auch als Verteidigungsminister tätig ist, erwähnte während seines Treffens mit Vertretern der verwandten Stellen im Regierungsgebäude auch noch die sich weiter verschlechternden Verkehrsstaus, die durch den andauernden Bau von Nahverkehrsprojekten entlang mehrerer Hauptstraßen in Bangkok verursacht wurden.

 

  • Quelle: The Nation