Regierung will keine Maßnahmen ergreifen, um die Preise für Kautschuk zu erhöhen

Regierung will keine Maßnahmen ergreifen, um die Preise für Kautschuk zu erhöhen

Bangkok. Regierungssprecher Sansern Kaewkamnerd sagte am Samstag, dass entgegen den Behauptungen der Kautschuk Bauern, die Regierung die thailändische Kautschukbehörde nicht angewiesen hat, ihre alten Lagerbestände an Gummiplatten der dritten Kategorie auf den Markt zu bringen.

Die führenden Kautschuk Bauern befürchten, dass die Kautschukpreise aufgrund von Regierungsplänen gesunken seien, um die alternde Menge von Kautschukbändern der dritten Kategorie auf den Markt zu werfen.

Regierungssprecher Sansern versuchte die Gummi Bauern zu beruhigen und erklärte dazu, Premierminister Prayuth Chan o-cha sei vom Landwirtschaftsministerium gesagt worden, dass es keine Politik gebe, die die Kautschukbehörde anweisen würde, Gummibahnen aus dem Vorrat zu verkaufen, der sich schon bereits vor 2014 angesammelt hatte.

Herr Sansern sagte weiter, die Regierung habe erkannt, dass der Verkauf der alten Gummibahnen aus dem Vorrat, die ohnehin schon niedrigen Preise für Kautschuk, bei einem Verkauf zum jetzigen Zeitpunkt nur noch weiter reduziert werde.

“Der Premierminister möchte, dass die Kautschukfarmer und die Gesellschaft korrekte Informationen erhalten, nachdem es Gerüchte gab, dass die Gummibahnen der dritten Klasse aus den Regierungsbeständen, die sich schon vor 2014 angesammelt haben, verkauft würden”, sagte Regierungssprecher Sansern weiter.

Er fügte hinzu, dass General Prayuth sich Sorgen um die Kautschukfarmer mache. Der Grund dafür sind die weiterhin gesunkenen Preise für den Kautschuk, die seit Anfang dieses Jahres auf 43 bis 45 Baht pro Kilogramm gesunken sind.

Er sagte jedoch auch, dass sich die Regierung nicht durch den Ankauf von weiteren Gummibahnen in die Marktpreise einmischen würde. Die Regierung kann es sich finanziell nicht erlauben, in die Marktpreise einzugreifen, da dies einen großen Teil des Staatshaushalts erfordern würde, betonte Herr Sansern.

Er zitierte General Prayuth mit den Worten, dass die Regierung stattdessen plant, den betroffenen Kautschukfarmern eine Berufsausbildung anzubieten. Dadurch haben die Gummibauern vor allem in der Zukunft eine alternative Möglichkeit, um ihr Einkommen zu steigern und weiter abzusichern, fügte er hinzu.

Preisentwicklung bei Kautschuk

Preisentwicklung bei Kautschuk

Während der letzten Wochen des abgelaufenen Jahres 2017 sowie über den Jahreswechsel haben sich die Kautschukpreise kaum bewegt. Ein wenig hektisch wurde es an den Handelsplätzen, als Anfang Dezember eines der größten staatlichen Kautschuklager in China in Flammen aufging und rund 40.000 Tonnen Naturkautschuk vernichtet wurden.

Eine markante Preisentwicklung blieb jedoch aus. Nur beim Kautschukpreis der tieferen Qualitäten konnte ein leichter Trend nach oben festgestellt werden, im oberen Segment bewegten sich die Preise fast gar nicht.

Erschwerend für die Gummibauern in Thailand kommt dabei hinzu, dass das ITRC ( International Tripartite Rubber Council, – eine strategische Handelspartnerschaft der weltweit größten Kautschuk produzierenden Länder Thailand, Indonesien und Malaysia ), die angekündigten, aber im Herbst noch aufgeschobenen Exportrestriktionen letzten Endes doch umgesetzt hat, und die Exporte zwischen dem 22. Dezember 2017 und dem 31. März 2018 um 350.000 Tonnen Naturkautschuk reduziert hat.

 

  • Quelle: The Nation, Thai Visa,