Grausamer Selbstmord eines Schweden auf Phuket

pp Phuket. Am Mittwochnachmittag informierte eine Thailänderin die Polizei über den Selbstmord ihres schwedischen Ehemanns. Der Mann hatte sich in ihrem gemeinsamen Haus in Rawai das Leben genommen.

Wie die Ehefrau den Beamten erzählte, lebte sie seit gut drei Jahren zusammen mit ihrem 58-jährigen Ehemann Per Torben Lindgren in einem Haus in Rawai. Gegen Mittag habe sie sich von ihrem Mann noch verabschiedet und wäre dann zum Einkaufen in die Stadt gefahren.

Als sie später nach Hause zurückkam, waren alle Türen am Haus verschlossen. Trotz rufen und klopfen habe ihr Mann nicht reagiert. Daraufhin habe sie zusammen mit einem Nachbarn die Türe aufgebrochen.

Zu ihrem Entsetzen habe sie dann ihren toten Ehemann im Schlafzimmer gefunden. Ihr Mann habe offenbar seinen Selbstmord geplant vermutet die Ehefrau, da er gerade erst am Vortag die Miete für das Haus ein Jahr im Voraus überwiesen habe. Er leide an einer chronischen Lungenkrankheit und habe schon mehrmals von Selbstmord gesprochen.

Die Beamten sicherten zunächst alle Spuren und fanden Herrn Lindgren im gemeinsamen Bett. Dort hatte er sich offenbar selber die Kehle aufgeschnitten. Um ein Blutbad in dem Haus zu vermeiden, hatte er seinen Kopf dabei über einen Eimer gehalten.

Der Leichnam des Schweden wurde für weitere Untersuchungen in die Gerichtsmedizin in das Vachira Phuket Hospital überführt.