Royal Thai Air Force akzeptiert jetzt auch Frauen als Piloten

Royal Thai Air Force akzeptiert jetzt auch Frauen als Piloten

Bangkok. Die Royal Thai Air Force (RTAF) akzeptiert in diesem Jahr zum ersten Mal, dass sich auch Frauen für einen Job im Cockpit eines Düsenjets bewerben können. Bisher haben sich schon acht Frauen für den Job hinter dem Steuerknüppel eines Jets beworben.

Der Kommandant der RTAF, ACM Treetod Sonjance gab bekannt, dass der Bewerbungsprozess am vergangenen Montag gestartet wurde. Dies ist das erste Mal in der Geschichte der Thailändischen Air Force, dass sie auch Frauen als Piloten rekrutieren. Die RTAF hat in diesem Jahr fünf Positionen für weibliche Piloten zugeteilt und plant, diese Quote in den Jahren 2017 und 2018 zu halten.

Natürlich muss vorher jeder Antragstellerin eine Reihe von Tests bestehen. Dazu kommen weitere medizinische und psychologische Untersuchungen sowie ein Interview mit den Offizieren, bevor sie von der Luftwaffe akzeptiert werden.

Eine der ersten Frauen auf der Bewerbungsliste war die 23 Jahre alte Suwattana (Mai) Chanthalertis, die mit ihrer Bewerbung den ersten Schritt für eine Karriere bei der thailändisch königlichen Luftwaffe unternommen hat.

In einem Interview erklärte sie, dass sie mit der Entscheidung der Luftwaffe, ihre Türen jetzt auch für weibliche Piloten zu öffnen, sehr zufrieden sei. „Männer und Frauen haben das gleiche Potenzial“, sagte sie. „Daher ist es nicht notwendig, die Menschen nach ihrem Geschlecht zu teilen“.

Suwattana (Mai) Chanthalertis

Suwattana (Mai) Chanthalertis

Frau Suwattana, die aus der Provinz Pattani im Süden von Thailand stammt sagte, dass sie durch den Tod ihres Vaters, der während eines Aufstandes im Jahr 2005 ums Leben kam, inspiriert wurde, dem Militär beizutreten.

Nach dem tragischen Tod ihres Vaters nahm sie an einem Jugendprogramm der Luftwaffe teil. Dabei wurde sie auch durch die Ausstellung von Flugzeugen der Air Force in einem Museum auf den Beruf als Pilotin aufmerksam.