Marine soll sich um die Umweltverschmutzungen vor Ko Sichang kümmern

Marine soll sich um die Umweltverschmutzungen vor Ko Sichang kümmern

Pattaya / Ko Sichang. Mehrere Agenturen für die Umwelt und den Tourismus in der östlichen Provinz Chonburi planen, die Marine um Unterstützung und Hilfe bei den Umweltverschmutzungen und bei der Bekämpfung der Zerstörung des Ökosystems rund um die Insel Sichang zu bitten.

Der stellvertretende Gouverneur von Chonburi, Herr Phawat Lertmukda, leitete ein Treffen mit den betroffenen Einheiten, um über die Auswirkungen des Abwassers und Motorenöl der Fischerboote sowie die immer größer werdende Luftverschmutzung in den Gebieten rund um die berühmte Insel (Ko) Sichang zu diskutieren.

Ko Sichang

Ko Sichang

Ein Hauptanliegen bei der Diskussion waren dabei die Öl-Slicks und Ölteppiche, die bereits schon früher auch zum nahe gelegenen Bang Saen Strand und zum Strand von Pattaya getrieben wurden. Wie die Teilnehmer berichten, wurde dabei eine große Anzahl von Meerestieren vernichtet und zahlreiche Touristen hatten den Strand bzw. das Meer aufgrund der Öl Verschmutzungen verlassen und nicht mehr betreten.

Der stellvertretende Gouverneur Herr Phawat erklärte dazu, dass die Gemeinde Ko SIchang selber nichts dagegen unternehmen könne, da die betroffenen Gebiete rund um die Insel der Marineabteilung Pattaya unterstehen.

Aus diesem Grunde hatte der Stellvertretende Gouverneur Herr Phawat die Sitzung einberufen. Er wollte dabei alle Informationen zur aktuellen Situation und zu den Umweltverschmutzungen sammeln. Diese Informationen sollen dann an die Marineabteilung geschickt werden. Der Stellvertretende Gouverneur von Chonburi hofft, dass sich die Marine um die Verschmutzungen kümmert und entsprechende Gegen Maßnahmen einleitet.

Der stellvertretende Gouverneur Herr Phawat erklärte nach der Konferenz gegenüber den lokalen Medien, dass die betroffenen Agenturen hoffen, dass sich die Marineabteilung um die Beseitigung der Probleme kümmert.

Ko Sichang

Ko Sichang

Sollte die Probleme jedoch weiterhin bestehen bleiben, und die Marineabteilung den Fall ignorieren und nicht bearbeiten, will der stellvertretende Gouverneur als nächsten Schritt die Beschwerde an den Nationalen Rat für Frieden und Ordnung (NCPO) weiterleiten.

Gleichzeitig, so kündigte er weiter an, wollen die betroffenen Bürger und Agenturen die Beschwerde auch an den Sekretär des Amtes des Premierministers weiterleiten.

Herr Phawat sagte, dass nicht nur die Meerestiere sondern auch die Touristen von den Umweltverschmutzungen direkt betroffen sind und gerade die Gemeinde und die Geschäftsleute in Bang Saen den Rückgang der Touristen deutlich zu spüren bekommen.

 

  • Quelle: Pattaya Mail