Tausenden von Ausländern wird die Einreise gestattet

Tausenden von Ausländern wird die Einreise gestattet

BANGKOK. Das Zentrum für die Administration der Covid-19 (CCSA) hat die Einreise ausländischer Wirtschaftsvertreter, Spezialisten, Diplomaten, Wanderarbeiter, Aussteller, Filmteams, Medizintouristen und Mitglieder der Thailand Elite Card genehmigt.

Der Sprecher des CCSA, Dr. Taweesilp Visanuyothin sagte am Mittwoch( 22. Juli), das Zentrum habe ihre Ankunft im Prinzip gebilligt und die zuständigen Ministerien würden jetzt noch weitere Details ausarbeiten, bevor ihre Besuche beginnen würden.

 

Tausenden von Ausländern wird die Einreise gestattet

Tausenden von Ausländern wird die Einreise gestattet

Das neue 3.000 Quadratmeter große Terminalgebäude am Flughafen Don Mueang wurde für Reisegruppen gebaut. Die Regierung hat am Mittwoch im Prinzip die Einreise bestimmter Kategorien von Ausländern zur Wiederbelebung der Wirtschaft gebilligt. (Foto: Pattarapong Chatpatarasill)

 

Er sagte, dass die Zulassungen von Geschäftsleuten und Spezialisten unter einer besonderen Vereinbarung auch ausländische Diplomaten einschließen. Sie würden in staatliche Quarantäneeinrichtungen gebracht. Das Außenministerium würde noch weitere Einzelheiten für ihre Besuche festlegen.

Das Arbeitsministerium würde ebenfalls noch weitere Einzelheiten für die Einstellung ungelernter Arbeitskräfte aus Kambodscha, Laos und Myanmar regeln, um den Arbeitskräftebedarf in Thailand zu decken.

Darunter waren 69.235 Arbeitnehmer, die bereits eine Arbeitserlaubnis und ein Visum hatten und wieder in Thailand arbeiten wollten. Lokale Arbeitgeber planten, weitere 42.168 Arbeitnehmer einzustellen, die noch keine Arbeitserlaubnis oder kein Visum haben. Sie würden im Baugewerbe und in der Lebensmittelproduktion eingesetzt.

Die Unternehmen, die diese Arbeitnehmer anfordern, müssten in ihren eigenen Räumlichkeiten eine „organisatorische Quarantäne“ veranlassen, in der aus Kostengründen in jedem Raum mehr als ein Arbeitnehmer untergebracht werden kann. Solche Quarantäneeinrichtungen müssen den Standards zur Seuchenbekämpfung entsprechen und verhindern können, dass die Wanderarbeitnehmer während der Quarantäne aussteigen.

Die konventionelle staatliche Quarantäne, in der ein Raum nur einer Person diente, würde fast 20.000 Baht pro Person kosten, und das wurde von den Unternehmen nicht gewünscht, sagte Dr. Taweesilp weiter.

Die CCSA beschloss auch, ausländische Aussteller zuzulassen. Die Zahl der Personen, die eine Einreise nach Thailand beantragen wollen, sei weiter gestiegen, sagte er.

Mehr als 6.000 ausländische Aussteller hatten sich von September bis Dezember für die Teilnahme an Messen angemeldet. Sie würden in „alternative staatliche Quarantäne“ -Hotels gebracht, und ihre Reisen und Veranstaltungsorte für die Geschäftsverhandlungen würden ebenfalls den strengen Maßnahmen zur Seuchenbekämpfung unterliegen, fügte er weiter hinzu.

Das thailändische Kongress- und Ausstellungsbüro würde die Maßnahmen zur Krankheitsbekämpfung für diese Besucher übernehmen, sagte Dr. Taweesilp.

Ausländische Filmteams würden ebenfalls in eine alternative staatliche Quarantäne gehen. Medizin- und Wellnesstouristen würden während der medizinischen Behandlung unter Quarantäne gestellt und könnten später lokale Touristenziele besuchen, fügte er hinzu.

Vor den 7.255 Mitgliedern des Thailand Elite Card Programms, die in anderen Ländern leben, sagte er, das Ministerium für Tourismus und Sport plane, zunächst etwa 200 Mitglieder wieder im Land willkommen zu heißen.

Dr. Taweesilp sagte, der Zustrom von Menschen würde die Wirtschaft in Thailand wieder ankurbeln.

 

  • Quelle: Bangkok Post