Die Regierung stellt 45 Mrd. Baht für das neue Konjunkturpaket „Let's Go Halves“ bereit

Die Regierung stellt 45 Mrd. Baht für das neue Konjunkturpaket „Let’s Go Halves“ bereit

BANGKOK. Die Regierung bereitet sich darauf vor, ein neues dreimonatiges Konjunkturpaket mit dem Namen „Kon La Khreung“ (Let’s Go Halves) auf den Markt zu bringen, das wie sein bisheriges Programm „Essen, Einkaufen, Ausgeben“ (Chim Shop Chai)  online betrieben wird.

Danucha Pichayanan, der stellvertretende Generalsekretär des Nationalen Rates für wirtschaftliche und soziale Entwicklung (NESDC) sagte, das Kabinett habe zugestimmt, 45 Mrd. Baht für dieses Programm vorzusehen, bei dem die Regierung einen 50-prozentigen Zuschuss für Produkte gewähren wird, die von den Teilnehmern bei Einzelhändlern und Straßenhändlern von Oktober bis Dezember 2020 gekauft wurden. Die Subvention ist jedoch auf 3.000 Baht pro Verbraucher begrenzt, fügte er weiter hinzu.

Das Programm zielt darauf ab, 15 Millionen Verbrauchern ab 18 Jahren Subventionen zu gewähren, und erwartet dabei die Teilnahme von mindestens 80.000 Einzelhändlern und Straßenhändlern. Einzelhändler von alkoholischen Getränken und Zigaretten sind allerdings nicht für die Teilnahme an dem Programm berechtigt, betonte er.

Danucha sagte, die Zahlungen für die Einkäufe müssten über die Online Buchungsseite der Krungthai Bank, Pao Tang, erfolgen. Die Regierung wird 50 Prozent des Geldes für die Einkäufe übernehmen, aber anfangs dürfen die Verbraucher nicht mehr als 100 bis 250 Baht täglich von ihrem 3.000 Baht Kredit ausgeben.

Käufer zahlen demnach nur 50 Prozent für die Produkte, während die teilnehmenden Geschäfte den Rest des Geldes am nächsten Tag erhalten.

Das NESDC geht davon aus, dass dieses Paket der Wirtschaft rund 90 Mrd. Baht zuführen und das BIP des Landes um 0,25 Prozent ankurbeln wird.

Das Finanzministerium bereitet einen detaillierten Vorschlag für das Regierungszentrum für die Verwaltung der wirtschaftlichen Lage vor, damit das Programm schon im Oktober 2020 beginnen kann.

 

  • Quelle: The Nation Thailand