Stapel von gefälschten 100 Dollar Scheinen wurden zusammen mit einem Geldscheinzähler bei der Razzia gegen gefälschte Dollar beschlagnahmt

Polizei startet Razzien gegen Fake Dollar Gangs

BANGKOK. Die Polizei Cyber Taskforce schließt sich dem US-Geheimdienst bei einer mehrgleisigen Razzia an. Die Police Cyber Taskforce (PCT) hat sich mit ihren US-Kollegen zusammengetan, um gegen ein großes Netzwerk von gefälschten Dollar Gangs vorzugehen.

Polizei Maj Gen Naphanwut Liamsanguan, der Kommandant der Ermittlungsabteilung der Provinzpolizei Region 8, die auch Teil des PCT-Teams ist, sagte der Bangkok Post, dass dies die größte Razzia gegen eine Dollarschein Fälschungsbande seit 2012 sei.

Seitdem sind insgesamt 40 Rechtsfälle aus gefälschten Dollarnoten Durchgriffen entstanden. Die beschlagnahmten Banknoten wurden überwiegend in den Serien 2006 und 2006A gedruckt.

Bei der Operation gelang es der Polizei, zahlreiche beteiligte Verdächtige festzunehmen, von Händlern, Koordinatoren, Arbeitgebern bis hin zu den Banknotendruckern.

Die Polizei beschlagnahmte auch drei hochwertige Offset Druckmaschinen und füllte damit eine lange Lücke, seit die Polizei das letzte Mal im Jahr 2016 eine Druckmaschine in Bangkoks Bezirk Sai Mai beschlagnahmt hatte, sagte Polizei Maj Gen Naphanwut.

Von Juli bis September 2021 koordinierten der stellvertretende nationale Polizeichef Polizei General Damrongsak Kittiprapas in seiner Eigenschaft als Direktor der Taskforce und Polizei Maj Gen Naphanwut mit Christopher Rohde, dem Leiter des US-Geheimdienstes in Bangkok, nachdem die Behörden auf die erhöhten Banknotenfälschungen in Thailand aufmerksam wurden.

Die Zusammenarbeit ging aus einer Quelle hervor, die sagte, dass die meisten Banknotenfälschungen in Südostasien stattfanden.

Herr Rohde sagte, ein Hinweis habe die Polizei zu dem Durchgreifen geführt, was zur Festnahme von acht Übeltätern und zur Beschlagnahme vieler Druckmaschinen führte.

Polizei Maj Gen Naphanwut sagte, die PCT habe mit der Metropolitan Police zusammengearbeitet, um gegen die Bande vorzugehen, die später auf eine Razzia in einer Fabrik im Bezirk Bang Len von Nakhon Pathom und die Beschlagnahme von 36.000 gefälschten 100 Dollar Scheinen im Wert von rund 100 Millionen Baht ausgeweitet wurde.

 

Stapel von gefälschten 100 Dollar Scheinen wurden zusammen mit einem Geldscheinzähler bei der Razzia gegen gefälschte Dollar beschlagnahmt
Stapel von gefälschten 100 Dollar Scheinen wurden zusammen mit einem Geldscheinzähler bei der Razzia gegen gefälschte Dollar beschlagnahmt

Stapel von gefälschten 100 Dollar Scheinen wurden zusammen mit einem Geldscheinzähler bei der Razzia gegen gefälschte Dollar beschlagnahmt. Foto: Polizei

 

Eine anschließende Razzia fand am 11. November an zwei weiteren Stellen statt.

Die erste fand im Bezirk Muang in Phetchaburi statt, wo die Polizei einen Aufsichtsbeamten für den Banknotendruck, der nur als Herr Thongmak bekannt war, festnahm und gleichzeitig auch noch vier hochwertige Offsetdruckmaschinen beschlagnahmte.

An einem anderen Ort in Bangkok verhaftete die Polizei einen großen laotischen Geldgeber, nur bekannt als Herr Boonchuai, der der Pressebeschaffer für die Fabrik in Nakhon Pathom war. Er wurde in einem Haus im Bezirk Klong Toey erwischt und verhaftet.

Bis zum 12. November hatte die Polizei die Ermittlungen ausgeweitet, um einen weiteren Verdächtigen, der nur als Mr. Kitchaphat bekannt ist, festzunehmen und gleichzeitig auch noch 10.000 gefälschte 100 Dollar Scheine beschlagnahmen konnte.

Herr Kitchaphat sagte, Herr Siraphob habe die gefälschten Dollarscheine zur Verteilung gebracht, indem er sich von Herrn Boonchuai dafür bezahlen lies, um ein Haus im Bezirk Lam Luk Ka von Pathum Thani zu mieten, um dort die gefälschten Banknoten zu drucken.

Die Polizei beantragte dort einen Durchsuchungsbefehl und entdeckte dabei viele Gegenstände, darunter auch Druckmaschinen und gefälschte Dollarnoten, was dazu führte, dass weitere Haftbefehle gegen die Übeltäter wegen ausländischer Banknotenfälschung sichergestellt wurden. Die mögliche Strafe ist eine lebenslange Freiheitsstrafe, berichten die lokalen Medien.

Polizei Maj Gen Naphanwut sagte, der US-Geheimdienst habe auch seine Mitarbeiter geschickt, um sich der Inspektion in dem Fall anzuschließen, die eine Verbindung zwischen den Druckereien in Nakhon Pathom und Pathum Thani entdeckte, die möglicherweise von derselben Bande betrieben wurden.

„Die Beschlagnahme ist riesig. Die in Nakhon Pathom beschlagnahmten Banknoten ähnelten den echten zu 95 %, während die beschlagnahmten Banknoten in Pathum Thani zu 96 bis 97 % den echten ähnelten. Selbst Experten waren von der Ähnlichkeit erstaunt“, sagte er gegenüber den Medien.

Die Polizei hat einige Richtlinien bereitgestellt, um gefälschte 100 Dollar Scheine zu erkennen.

Erstens ist Baumwolle anstelle von Papier der wichtigste Rohstoff für die 100 Dollar Scheine. Aufgrund des Materialunterschieds ist der echte immer noch verwendbar, selbst wenn er in die Waschmaschine gegeben wird.

Wenn Sie die Banknote gegen das Licht halten, wird das Wasserzeichen mit dem Porträt von Benjamin Franklin im leeren Bereich auf der rechten Seite deutlich sichtbar, fügte die Polizei weiter hinzu.

Hält man die Banknote ans Licht, erkennt man zusätzlich an einem senkrecht zur linken Seite verlaufenden eingebetteten Faden, dass er mit den Buchstaben USA und der Ziffer 100 bedruckt ist.

Wenn Sie die Banknote schließlich neigen, um die Ziffer 100 in der unteren rechten Ecke vorne zu sehen, ändert sich die Farbe der Ziffer von Grün zu Schwarz.

Kontakt Crime Track: [email protected]

 

  • Quelle: Bangkok Post