Neue Strandliegen in Pattaya sind unbequem und fallen im Sand um

Neue Strandliegen in Pattaya sind unbequem und fallen im Sand um

Pattaya. Am vergangenen Wochenende wurden an rund 40 Strandbetreiber die neuen Strandliegen und Sonnenschirme verteilt, die von der Stadtverwaltung als Teil einer neuen Kampagne zur Verschönerung der Strände bereitgestellt wurden. Allerdings waren nicht alle Strandbetreiber begeistert von den neunen Strandliegen und meldeten bereits ihre Bedenken an.

Bei der Auslieferung der “erdfarbenen” Schirme, die dem Strand von Pattaya ein neues Aussehen verleihen sollen sagten die Verkäufer, dass die weißen Stühle, die zusätzlich noch mit grünen Kissen ausgestattet sind, nicht ideal für den Strand sind.

Wanchai Lertnirandorn, ein 57 Jahre alter Strandliegen Anbieter sagte, dass die neuen Stühle offenbar für den Gebrauch auf harten Oberflächen, aber nicht für die weichen Oberflächen wie Sand bestimmt sind. Sie sind nicht stabil, sacken sehr schnell im Sand ein und drohen dann einfach umzukippen, sagte er. Einige seiner Kunden hätten bereits die Erfahrung mit den neuen Strandliegen gemacht und sich bei ihm beschwert, fügte er hinzu.

Außerdem, so bemängelte er die neue Lieferung weiter, seien nicht genügend Sonnenschirme geliefert worden und die grünen Kissen für die Strandliegen würden sich sehr schnell aufheizen und dann die Hitze speichern und absorbieren.

Schon beim Auspacken der neuen Strandliegen und der Sonnenschirme wurde schnell deutlich sichtbar, wer hier tief in die Tasche gegriffen hatte und als Hauptsponsor der neuen Strandgarnituren eingesprungen war. Deutlich sichtbar ist auf den Strandliegen und den Sonnenschirmen das Logo des Getränkeherstellers Chang aufgedruckt.

In den sozialen Netzwerken sorgte diese Reklame sehr schnell für Ironische Kommentare. Auf der Facebook Seite des lokalen TV Senders Sophon Cabel witzelten diverse Nutzer darüber, dass ausgerechnet ein Bierhersteller (Chang) die Strandliegen und Sonnenschirme sponsert, wo doch gerade erst für diese Strände ein Alkoholverbot ausgesprochen wurde.

Andere Nutzer konterten und erklärten, dass Chang ja hauptsächlich wegen seines Soda Wasser und nicht wegen dem „Elefanten Bier“ bekannt sei.

Gleichzeitig sorgten andere Nutzer für weitere Verwirrung nachdem sie erklärt hatten, dass einige der Strandbetreiber behauptet hatten, dass die Stadtverwaltung trotz des offensichtlichen Sponsors einen Teil der Anschaffungskosten auf die Strandbetreiber abgewälzt hatte. Sie erklärten, dass sich die Strandbetreiber mit 9.800 Baht an der Lieferung der neuen Strandliegen und Sonnenschirmen beteiligen mussten.

Wie bereits von uns berichtet, legt die Stadtverwaltung offensichtlich großen Wert darauf, dass bis zur Ausrichtung der diesjährigen Flottenschau 2017 die in Pattaya und in Sattahip stattfinden wird, die Strände einheitlich aussehen.

Nach den neuen Regeln erhalten die Strandservice-Betreiber eine Fläche von 9 × 7 Metern mit je 20 Sonnenschirmen zugewiesen. In diesem festgelegten Bereich sollen die neuen erdfarbenen Sonnenschirme und Plastikstühle mit den grünen Kissen aufgestellt werden.

Die 48 Jahre alte Strandbetreiberin Frau Pattrajit Chiewkij sagte gegenüber der lokalen Presse, dass sich ihre Kunden bisher noch nicht einig seien, ob sie das neue Aussehen der Strandgarnituren wirklich mögen.

  • Quelle: Bangkok Post, Pattaya One News