Thailändische Frauen sind die zweitdicksten Frauen in Asien

Thailändische Frauen sind die zweitdicksten Frauen in Asien

Bangkok. Die Zeiten ändern sich und auch die Menschen. Die einst so schlanken thailändischen Frauen werden durch ungesunde Ernährung und zu wenig Bewegung immer dicker und sollen laut der Präsidentin der thailändischen Diabetesvereinigung mittlerweile die zweitdickste Gruppe von Frauen in Asien sein. Nur Frauen aus Malaysia sollen die thailändischen Frauen noch übertrumpfen und mehr Gewicht auf die Waage bringen.

Dr. Wannee Nithiyanan, die Präsidentin der thailändischen Diabetesvereinigung sagte, dass nur die malaysischen Frauen noch mehr Übergewicht als die Thais mit sich herumtragen. Dabei seien vor allem die schlechte Ernährung und die unzureichende Bewegung die Ursache des Problems, berichtete Daily News in seiner Ausgabe.

Laut Dr. Wannee sollen alleine in Thailand rund 8.000 Thais jedes Jahr an Diabetes sterben. Die Zahlen zeigen, dass in den fünf Jahren von 2009 bis 2014 die Zahl der Diabetiker in Thailand von 3,3 auf 4,8 Millionen Menschen angestiegen ist. Die Zahlen steigen allerdings weiter drastisch an, fügte Dr. Wannee hinzu. Derzeit sind bereits schon rund 7,7 Millionen Menschen an Diabetes erkrankt, rechnet sie weiter vor.

Obwohl es offiziell wohl keine genauen Statistiken über die weiblichen gibt, sagte sie, dass Diabetes bei thailändischen Frauen häufiger auftritt als bei Männern.

Nichtsdestotrotz hat eine kürzlich durchgeführte Kampagne mit dem Titel “Frau und Diabetes: Unser Recht auf eine gesunde Zukunft” von der Abteilung für Krankheitskontrolle das Bewusstsein für den Aufstieg diabetischer Frauen in Thailand geschärft.

Laut Dr. Suwanchai Wattanayingchareonchai, dem Generaldirektor der Abteilung für Krankheitskontrolle, ist mittlerweile fast die Hälfte der thailändischen Frauen übergewichtig.

Dr. Suwanchai fügte hinzu, dass Diabetes auch die zweithäufigste Todesursache bei thailändischen Frauen ist.

Daily News berichtet, dass laut den Daten des Department of Medical Services Thailand im Jahr 2008 durchschnittlichen Kosten für ambulante und diabetische Patienten von bis zu 47,596 Millionen Baht pro Jahr hatte. Mittlerweile dürften die Kosten allerdings um ein vielfaches höher sein.

Dr. Suwanchai rät allen betroffenen Männern und Frauen, unbedingt auf ihre richtige Ernährung zu achten, ihren Lebensstil entsprechend ihrer Krankheit anzupassen und sich vor allen Dingen regelmäßig zu bewegen.

 

  • Quelle: Pattaya One News, Daily News