Der internationale Flughafen U-Tapao soll für 200 Milliarden Baht erweitert werden

Der internationale Flughafen U-Tapao soll für 200 Milliarden Baht Erweitert werden

Rayong / Pattaya. Die Anzahl der Passagiere des internationalen Flughafen U-Tapao soll sich noch in diesem Jahr voraussichtlich verdoppeln, meldet der Betreiber. Dadurch platzt der Flughafen aus allen Nähten und macht eine Erweiterung bzw. einen Ausbau dringend erforderlich. Daher soll der internationale Flughafen U-Tapao im Rahmen der Eastern Economic Corridor Initiative (EWG) mit einer Investition von 200 Milliarden Baht erweitert werden. Der Ausbau soll voraussichtlich bereits im nächsten Jahr beginnen.

Der Direktor der U-Tapao Airport Authority, Konteradmiral Luechai Sri-Eamgool, sagte gegenüber den Medien, dass die Passagierzahlen im letzten Jahr 2017 auf dem Flughafen die eine Millionen Grenze erreicht hat. Das bedeutet ein Anstieg der Passagiere gegenüber dem Jahr 2016, in dem bereits 700.000 Passagiere abgefertigt wurden, um 300.000.

In diesem Jahr würde die Anzahl der Ankünfte auf dem Flughafen die zwei Millionen erreichen, fügte er weiter hinzu. In den ersten vier Monaten des laufenden Geschäftsjahres (Oktober-Januar) seien es schon rund 700.000 Passagiere gewesen, die über den Flughafen U-Tapao abgefertigt wurden.

internationale Flughafen U-Tapao

internationale Flughafen U-Tapao

Für einen neuen erweiterten Investitionsplan für den Ausbau der Kapazität von drei Millionen Passagieren auf 15 Millionen wird ein Referenzvertrag ausgearbeitet werden, der bis Ende dieses Jahres abgeschlossen sein wird, sagte Konteradmiral Luechai weiter.

Die Investition, die für den Aus- bzw. Umbau veranschlagt wurde, wird auf 200 Milliarden Baht geschätzt. Bei der geplanten Erweiterung wird die Regierung den Modus der öffentlich-privaten Partnerschaft (ÖPP) nutzen, um ihre Haushaltslast zu verringern. Ein Masterplan für die Entwicklung des gesamten Flughafens wird voraussichtlich Anfang nächsten Jahres fertiggestellt sein, fügte Konteradmiral Luechai hinzu.

Anschließend beginnt dann das internationale Bieten für den Ausbau des Flughafens. Das Projekt umfasst:

  • eine neue Start- und Landebahn,
  • Luftfrachteinrichtungen,
  • ein Luftfahrtausbildungszentrum,
  • sowie ein Flugzeugwartungs-, Reparatur- und Überholungszentrum mit einer kombinierten Landnutzung von bis zu 6.500 Rai (1040 Hektar).

Es wird in etwa fünf Jahre dauern, bis der gesamte geplante Um- und Anbau Bau fertiggestellt ist, schätzte Konteradmiral Luechai.

Der neue Flughafen wird mit einer Schnellbahnverbindung zu den beiden internationalen Flughäfen in Bangkok – Don Mueang und Suvarnabhumi – verbunden sein, sagte Herr Kanit Sangsubhan, der Generalsekretär des Büros der Europäischen Kommission.

Ein sogenanntes „ Return on the Investment“ könnte innerhalb von 15 Jahren realisiert werden, sagte er weiter. Er sagte, dass die Erweiterung des Flughafens U-Tapao zur Entwicklung einer „Luftfahrtstadt“ führen werde, die sich über 30 Kilometer erstreckt und Teile der Provinz Rayong und den östlichen Teil der Stadt Pattaya abdeckt.

Auf lange Sicht könnte der Flughafen seine Kapazität auf 60 Millionen Passagiere pro Jahr erweitern, was der Kapazität des internationalen Flughafen Suvarnabhumi entspricht. Die neue Investition dürfte unter anderem auch die Flugverkehrsstaus in Bangkok inmitten des Tourismusbooms erleichtern, fügte er weiter hinzu.

Für das große Bild der Eastern Economic Corridor Initiative EWG sagte Herr Kanit, dass Investitionen in zehn Zielindustrien in diesem Jahr erheblich zunehmen würden, nachdem die National Legislative Assembly ( NLA ) kürzlich das EWG-Gesetz verabschiedet hatte.

Er schätzte, dass die neuen privaten Investitionen und die öffentlichen Infrastrukturinvestitionen jedes Jahr etwa 300 Milliarden Baht betragen werden. Alleine die Investitionen innerhalb der EWG könnten das Wirtschaftswachstum um 2 Prozentpunkte zusätzlich, zu dem derzeitigen durchschnittlichen BIP-Wachstum von 3 % ankurbeln, fügte er weiter hinzu.

Außerdem würde ein besserer Schienenverkehr in der EWG auch den Verkehr auf den Straßen erleichtern, sagte er weiter.

Die Fahrt auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke von Bangkok zum internationalen Flughafen U-Tapao würde dann nur noch 45 Minuten dauern, im Gegensatz zu einer Fahrt von zweieinhalb Stunden auf der Straße, fügte er hinzu.

Herr Kanit sagte, dass insgesamt 21 Industrieparks mit einer Fläche von 23.000 Rai in der EWG-Region für neue Investitionen vorgesehen waren. Davon wären alleine rund 3.000 Rai für chinesische Investoren vorgesehen, die sich in der gleichen Region niederlassen wollten.

Allerdings räumte er ein, dass es Engpässe bei den Technikern geben werde, da die Investoren mehr als 50.000 qualifizierte Arbeitskräfte beschäftigen müssten. Die lokalen Berufsbildungseinrichtungen können dagegen derzeit nur 300 qualifizierte Arbeitskräfte pro Jahr produzieren, betonte er.

Die Regierung würde diese Einrichtungen weiter aufrüsten, um schließlich 6.000 Techniker pro Jahr produzieren zu können. Es würde auch ausländischen Investoren erlauben, hoch qualifizierte Arbeiter einzubringen, um die Lücke zu schließen, fügte er weiter hinzu.

 

  • Quelle: The Nation