Unterstützer erstellen eine Facebook Fan Seite für Prawit Wongsuwan

Unterstützer erstellen eine Facebook Fan Seite für Prawit Wongsuwan

Bangkok. Der stellvertretende Ministerpräsidenten und Verteidigungsminister Prawit Wongsuwan kann sich jetzt über eine neue Facebook Seite freuen, die Unterstützer extra für ihn eingerichtet haben. Die neue Facebook Seite wurde eingerichtet, um den Mann zu unterstützen und zu verteidigen, der in der letzter Zeit mit schädlichen Skandalen bekämpft wurde. Die Seite ist in thailändischer Sprache und der Titel wird übersetzt als “Onkel Pom’s Lovely Side“. Pom ist der Spitzname von General Prawit.

Die erst am 23. August neu erstelle Seite hat bisher schon mehr als 800 Follower angezogen. In ihrem Post zu der Facebook Seite wird bekannt gegeben, dass sie von ” einer Gruppe von Leuten, die Onkel Pom unterstützen ” betrieben wird.

Es gibt auch Beiträge, die Nachrichten zur Unterstützung von Prawit enthalten, sowie Nachrichtenberichte zugunsten der regierenden Junta und sogar Videoclips, die Prawit gegen die Vorwürfe, die in der letzten Zeit in der Öffentlichkeit und in den sozialen Netzwerken immer lauter wurden, verteidigen.

In einem der Videos geht es um den Skandal der Armbanduhren, bei dem General Prawit behauptete, dass die mehr als zwei Dutzend Luxusuhren, die er in den letzten Jahren in der Öffentlichkeit getragen hatte, von seinem inzwischen verstorbenen reichen Freund ausgeliehen worden seien.

Die Webseite beschreibt den stellvertretenden Ministerpräsidenten und Verteidigungsminister General Prawit Wongsuwan, der für die Sicherheitsangelegenheiten der Regierung verantwortlich ist, als einen zuverlässigen Mann, dem die Streitkräfte seit über fünf Jahrzehnten vertrauen. Außerdem, so berichtet die Fan Seite des Generals weiter, ist er auch ein ehemaliger Kommandeur der Armee, der von seinen Kollegen und ” Brüdern ” in der Armee sehr geschätzt wird.

Prawit wurde wegen seinen zahlreichen Kommentaren zu kontroversen Themen, wie zum Beispiel dem Tod eines Militärkadetten unter verdächtigen Umständen, mit Widerwillen konfrontiert. Erst im letzten Monat viel er erneut durch seine Kommentare nach dem Kentern des Tour Bootes „ Phönix „ vor Phuket, bei dem 47 Menschen ums Leben kamen, auf.

Nach dem tragischen Bootsunglück vor Phuket hatte der stellvertretende Premierminister Prawit Wongsuwan die chinesischen Reiseveranstalter für das Unglück verantwortlich gemacht und sie beschuldigt, dass sie die thailändische Sicherheitsgesetzgebung nicht respektieren.

“Manche Chinesen benutzen thailändische Reiseführer, um chinesische Touristen mitzubringen. Sie haben aber keine der Warnungen beachtet, deshalb ist dieser Vorfall passiert. Dies muss behoben werden”, betonte General Prawit kurz nach dem Unglück.

In seiner Ansprache, die in den sozialen Medien in China eine Wut entfachte, hatte General Prawit behauptet, dass die ” Phönix ” von einem illegalen chinesischen Unternehmen betrieben wurde. Er sagte auch, dass „ Sie, die Betreiber der Phönix „ die Wetter Prognosen und die Warnungen des Tages ignoriert hätten und trotzdem ausgelaufen wären. Die Polizei sagte unterdessen, dass der Vorfall weiterhin untersucht wird und noch nicht abgeschlossen ist.

In einem späteren Interview mit Reportern entschuldigte sich der 72-jährige Abgeordnete Prawit, der allgemein wegen seiner zahlreichen Luxus-Uhren schon mehrfach im Kreuzfeuer der Kritik stand und sagte, er spreche nur aufgrund dessen, was ihm gesagt wurde.

“Wenn ich etwas gesagt habe, was die Leute verärgert haben sollte, entschuldige ich mich dafür”, sagte er später gegenüber der Presse.

“Onkel Pom’s Lovely Side” hat natürlich nicht nur positive Kommentare der Internet Nutzer erhalten. Allerdings, so vermuten zahlreiche Nutzer, werden negative Kommentare gegen General Prawit kurzerhand gelöscht und die Nutzer für weitere Kommentare einfach gesperrt.

 

  • Quelle: Facebook, The Nation, Thai Visa