Alle Luxusuhren an seinen Freund zurückgegeben, sagt Prawit

Alle Luxusuhren an seinen Freund zurückgegeben, sagt Prawit

Bangkok. Am Montag erklärte der stellvertretende Premierminister und Verteidigungsminister General Prawit Wongsuwan zum Erstaunen der Anti- Korruptions-Aktivisten und der anwesenden Reporter, dass er alle 25 Luxusuhren, die er bisher in der Öffentlichkeit zu verschiedenen Anlässen getragen hatte, an seinen Freund zurückgegeben habe.

General Prawit machte vor der Presse einen deutlichen Hinweis in Richtung der Nationalen Antikorruptionskommission und erklärte vor Reportern, dass er die Luxusuhren nicht mehr zur Prüfung vorlegen könne, da er sie nicht mehr habe.

“Die Uhren gehören mir nicht, weil ich sie mir nur ausgeliehen und 10 Jahre getragen habe”, sagte Prawit gegenüber den Reportern. “Ich habe sie jetzt alle zurückgegeben”, fügte er hinzu.

Der Anti-Korruptions-Aktivist Srisuwan Janya ist jedoch mit der einfachen Erklärung von General Prawit nicht einverstanden und sagte dazu am Dienstag vor den Medien, dass Prawits Aussage ihn nicht davon freilasse, dass er es versäumt habe, sie wie gesetzlich vorgeschrieben, zu seinen Vermögenswerten zu erklären.

Srisuwan sagte weiter, er werde am Mittwoch die Kommission bitten, den Fall nicht einfach abzuschließen sondern stattdessen weiter zu untersuchen. Herr Srisuwan glaubt, dass General Prawit gegen Artikel 103 des Antikorruptionsgesetzes verstößt, der es allen Politikern und Staatsbeamten verbietet, Geschenke im Wert von über 3.000 Baht anzunehmen.

Einige der Uhren kosten alleine schon über 1 Million Baht, wobei der Gesamtwert der Luxusuhren auf mehrere zehn Millionen Baht geschätzt wird.

Der pro-demokratische Aktivist Ekachai Hongkangwan, der mehr als 30 Proteste gegen Prawit über seine mysteriösen Luxusuhren veranstaltet hat, die während eines Fotoshootings im Dezember öffentlich bekannt wurden, stimmte Herrn Srisuwan zu und sagte ebenfalls, dass der Fall gegen den stellvertretenden Premierminister und Verteidigungsminister General Prawit Wongsuwan ordnungsgemäß untersucht werden sollte.

“Wenn man sich solche Luxusuhren ausleiht, dann bedeutet das bereits, dass er einige Vorteile zu seinen Gunsten akzeptiert hat. Im Ausland gibt es genügend Firmen, die solche teuren Luxusuhren vermieten. Und es kostet viel Geld, um sich solche Luxusuhren auszuleihen, fügte er weiter hinzu.

Herr Ekachai wurde in den Medien dadurch bekannt, dass er bei seinen zahlreichen Protesten gegen General Prawit und seine Luxusuhren auf der Straße sogar schon mehrfach körperlich angegriffen wurde. Er betonte erneut, dass er verlangen werde, dass die Kommission gegen Prawit vorgeht und den Fall nicht so einfach auf sich beruhen lässt.

Prawit geriet unter eine Wolke des Skandals, nachdem scharfäugige Zuschauer während er für ein Porträt mit dem neuen Kabinett fotografiert wurde, die erste Uhr von Richard Mille an seinem Handgelenk sahen, die schon alleine schätzungsweise einen Wert von rund 3 Millionen Baht hat.

In den folgenden Tagen und Wochen fand er in einer Rückschau auf frühere Fotos weitere Dutzende von teuren Uhren, mit den General Prawit immer wieder in der Öffentlichkeit gesehen wurde.

Prawit und seine Luxusuhren

Prawit und seine Luxusuhren

General Prawit erklärte dazu, dass er sich die Luxus Zeitmesser von einem nicht identifizierten Freund ausgeliehen geliehen habe. Personen, die General Prawit sehr nahe stehen glaubten allerdings, dass er die Luxusuhren von einem Freund und ehemaligen Schulkameraden habe, der aber inzwischen gestorben war.

Allerdings wurde bis heute trotz aller Bemühungen der Anti-Korruptions-Kommission nicht aufgeklärt, woher die Luxusuhren tatsächlich stammen und wem sie letzten Endes gehören.

 

  • Quelle: Khao Sod