Prayuth bestreitet, dass er hinter den zweifelhaften Parteilisten der Palang Pracharath Partei steht

Prayuth bestreitet, dass er hinter den zweifelhaften Parteilisten der Palang Pracharath Partei steht

Bangkok. Premierminister Prayuth Chan o-cha hat bestritten, vor den anstehenden Umfragen am 24. März Einfluss auf die Auswahl der Parteienliste für die Palang Pracharath Partei (PPRP) zu haben.

Der Ministerpräsident beantwortete die Frage, ob er noch in Betracht ziehen werde, von der PPRP als nächster Ministerpräsident nominiert zu werden, nachdem die Partei den Berichten zufolge zwei zweifelhaften Personen unter die fünf besten Namen auf ihrer Parteiliste gesetzt haben.

Bei den beiden angesprochenen Personen handelt es sich um:

Nataphol Teepsuwan

Nataphol Teepsuwan

Nataphol Teepsuwan, ein ehemaliger Abgeordneter der Demokratischen Partei für Bangkok,

Buddhipongse Punnakanta

Buddhipongse Punnakanta

und Herrn Buddhipongse Punnakanta, der am Dienstag seinen Posten als Regierungssprecher gekündigt hat.

Die beiden Männer waren Teil der Protestakte des Demokratischen Volksrats gegen die von Yingluck Shinawatra und der Pheu Thai Partei geführten Regierung, die durch den Putsch 2014 von General Prayuth gestürzt wurde.

Sie gehören zu denen, die wegen ihrer Rolle in den Protesten wegen Aufstand angeklagt wurden. Die Anschuldigungen gegen die beiden Männer wurden von der Abteilung für Sonderermittlungen erhoben.

General Prayuth erklärte gegenüber den fragenden Reportern, dass er die Kandidaten Liste der Palang Pracharath Partei ( PPRP ) nicht gesehen habe. Außerdem, so sagte er weiter, sei es schließlich die Sache der Partei, wen sie für das Amt des Premierministers auf ihrer Liste vorschlagen.

“ Was die Partei mit ihren Kandidaten macht, hat absolut nichts mit mir zu tun, weil ich mich von den Angelegenheiten der politischen Parteien freihalte. “ Warum sollte ich auch an der Erstellung ihrer Liste beteiligt sein „? fragte er weiter.

Die Palang Pracharath Partei hat bereits General Prayuth offiziell als seinen Kandidaten für das Amt des Premierministers eingeladen. Obwohl Prayuth schon seit langer Zeit als Wunschkandidat der Partei gilt, hat er bisher gezögert, die Nominierung der Partei anzunehmen.

Auf die Fragen von neugierigen Reportern, ob er die Einladung der Palang Pracharath Partei für den Premierminister Kandidaten annehmen werde sagte Prayuth, er habe noch bis zum 8. Februar genügend Zeit, um die Einladung der politischen Parteien genau zu prüfen.

“ Ich muss bis zum 8. Februar darüber nachdenken. Ich danke ihnen für die Einladung „, sagte er kurz und knapp angebunden.

Nach den Wahlen vom 24. März wird von den Parlamentsabgeordneten und Senatoren erwartet, dass sie einen neuen Premierminister aus den von den politischen Parteien nominierten Kandidaten wählen.

General Prayuth sagte gestern (5. Februar ), er habe die Kampagnenpolitik der PPRP genau studiert und dabei festgestellt, dass viele Punkte ihrer Politik auf dem aufgebaut waren, was die Regierung bisher bereits schon umgesetzt oder begonnen hat.

Der Premierminister erklärte weiter, er werde bis Freitag den 8. Februar, dem letzten Tag der Registrierung der Kandidatur bei der Wahlkommission, entscheiden, ob er die Einladung der PPRP annehmen werde oder nicht. Es ist auch die Frist und der letzte Tag, an dem die politischen Parteien ihre Kandidaten für den Posten des Premierministers bei der Wahlkommission ( EC ) einreichen können.

 

  • Quelle: Bangkok Post