Drogenhandel aus dem Knast

Aus abgehörten Telefonaten, die der Knastbruder aus dem Gefängnis heraus führte, erfuhren sie, dass ein großer Deal im Wert von 2 Millionen Baht geplant war.

Verdeckte Ermittler wurden eingesetzt und überwachten den im Telefongespräch genannten Übergabeort in der Provinz Phang Nga. Tatsächlich trafen sich dort zum vereinbarten Zeitpunkt Käufer und Verkäufer. Beide wurden mit einer beachtlichen Menge an yah ba und ya ice auf frischer Tat erwischt.

Ihnen drohen nun lange Gefängnisstrafen, die des schon einsitzenden Vermittlers wird sich um viele Jahre verlängern. Und auf sein Handy muss er ab sofort auch verzichten. bdl.