Sind die beiden Inder an einen ehrlichen Jet-Ski-Betreiber geraten?

pp Pattaya. Gestern meldeten wir, dass zwei Inder für Schäden an von ihnen gemieteten Jet-Ski 45.000 Baht bezahlen mussten. Sie wurden von fünf bis sechs Männern umbringt und fühlten sich offenbar eingeschüchtert. Anschließend meldeten sich die beiden Männer bei der Touristenpolizei und baten um Hilfe.

Die freundlichen Helfer haben sich nicht lange Zeit gelassen und sich wenig später mit dem angeblichen Touristen-Abzocker unterhalten. Dabei mussten die Ermittler feststellen, dass die Schäden an den Jetski offensichtlich vorhanden und auch neu waren. Soweit das die Touristenpolizei beurteilen konnte, sei auch der geforderte Preis von 42.000 Baht (gestern waren es noch 45.000) in Ordnung, realistisch und nicht übertrieben gewesen. Offenbar hat hier kein Betrug stattgefunden.

Trotzdem lies sich der Jet-Ski Besitzer auf eine Diskussion mit der Polizei und betonte ausdrücklich, dass er nichts falsch gemacht habe und nur seinen tatsächlichen Schaden reguliert haben wollte.

Um aber seinen guten Willen zu zeigen, erklärte er sich freundlicherweise bereit, den beiden Medizinstudenten einen Teil der bereits gezahlten Summe zurückzuzahlen. Im Beisein der Polizei überreichte der Verleiher dann den beiden sichtlich erfreuten Indern 25.000 Baht.