Flughafen Suwannaphum soll Selbstmord sicher werden

pp Bangkok. Die Direktorin des internationalen Flughafen Suwannaphum, Frau Raweewan Netarakavesana, kündigte am Dienstag an, dass viele Menschen durch einen Sprung über den Handläufen auf der vierten Etage des Terminals Selbstmord begehen. Vor allem zwischen den Flug-Toren sieben und zehn würden immer wieder Menschen in die Tiefe springen.

Es wurden bereits drei Selbstmorde in der Abfertigungshalle in den vergangenen fünf Monaten gemeldet. Der neueste Vorfall ereignete sich vor gerade erst zwei Wochen, als eine ausländische Touristin, die unter dem Einfluss von Alkohol war, sich ihr Leben nahm, sagte sie.

Das Problem beschädigt das Image des Landes, sagte sie weiter. Deshalb werde die Airports of Thailand Plc (AOT) etwa 30 Millionen Baht für den Aufbau von Glaswänden aufbringen, sagte sie weiter.

Die Flughafen Behörden planen, an den Eingängen im vierten Stock des Suwannaphum Terminal-Gebäudes Glas Sicherheitswände zu installieren. Damit sollen Menschen vor dem Selbstmord durch einen Sprung über das Geländer gehindert werden.