Schon wieder verzögert sich die Fertigstellung der Samkong Unterführung auf Phuket

Schon wieder verzögert sich die Fertigstellung der Samkong Unterführung auf Phuket

Phuket. Die Verkehrsstaus auf Phuket aufgrund der Arbeiten an der Samkong Unterführung nehmen nicht wie geplant zum 31 Juli ein Ende. Wie das Straßenbauamt jetzt bekannt gab, wurde der Termin für die Fertigstellung der Samkong Unterführung erneut verschoben.

Patiwetwottisak Sookhii, der neue Direktor des Phuket Autobahnen Büro erklärte dazu nur kurz: „Aufgrund des regnerischen Wetters brauchen wir noch mehr Zeit, um den Bau zu beenden. Zum jetzigen Zeitpunkt ist der Bau der Samkong Unterführung zu 83 Prozent abgeschlossen“.

Am 22. Januar diesen Jahres wurde die zuständige Baufirma Wiwat Construction Co Ltd. bereits mit einer Geldstrafe von zwei Millionen Baht für jeden Tag bis zur Fertigstellung des Projekts bestraft. Trotz der hohen Geldstrafe hatte sich das Unternehmen entschlossen, den Bau weiterzuführen.

Im Februar genehmigte der Verkehrsminister der Baufirma eine weitere Verlängerung bis zur Fertigstellung. Als Termin wurde dann der 10. April festgelegt. Die Baufirma hatte damals versprochen, das Bauvorhaben bis zu diesem Zeitpunkt fertig zu haben.

Samkong Unterführung auf Phuket weiterhin wegen schwerer Regenschäden gesperrt

Samkong Unterführung auf Phuket weiterhin wegen schwerer Regenschäden gesperrt

Als feststand, dass auch dieser Termin trotz aller Versprechen von Wiwat Construction Co Ltd nicht eingehalten werden kann, wurde die Frist erneut bis Ende Juni verlängert. Auch dieser Termin wurde wieder verworfen und die Fertigstellung wurde dann auf den 31. Juli verschoben.

Jetzt erklärte das Straßenbauamt, dass auch dieser Termin aufgrund des schlechten Wetters und des Regens nicht eingehalten werden kann. Die Fertigstellung der Samkong Unterführung soll sich nun noch bis Mitte August hinziehen.

Umleitung Samkong Unterführung

Umleitung Samkong Unterführung

„Wir werden unser Bestes tun, um den Zustand der Straße so schnell wie möglich wieder herzustellen. Bis dahin müssen wir den Verkehr nach wie vor umleiten und die Verkehrsteilnehmer in der Umgebung müssen weiterhin die Umleitungen und die Staus in Kauf nehmen“, fügte er hinzu.

„Wir erhielten auch viele Beschwerden der Anwohner über Unfälle und beschädigte Fahrzeuge. Wir arbeiten daran und werden die Problemstellen so schnell wie möglich beheben“, sagte Herr Patiwetwottisak weiter.