Dramatisches Video über die Flucht eines Drogenhändler

Dramatisches Video über die Flucht eines Drogenhändler

Rayong. Am Donnerstag wollten die Drogenfahnder in Rayong bei einem verdeckt eingefädelten Drogenhandel einen Stadt bekannten Drogenhändler überführen und zur Strecke bringen. Dummerweise hatte der Drogenhändler offenbar bereits vor dem Zugriff der Beamten Lunte gerochen und machte sich vor den Augen der Ermittler mit seinem schwarz und silberfarbenem  Honda Civic auf die Flucht.

Die Drogenfahnder in Rayong hatten es auf den bekannten 33 Jahre alten Drogenhändler Worachai (Jack) Kluaymai Na Ayuthaya abhalten und wollten ihn endlich auf frischer Tat überführen. Dazu hatten verdeckte Ermittler in Rayong einen Drogenhandel eingefädelt, bei dem der Mann nach der Übergabe der Drogen verhaftet werden sollte.

Bei der Drogenübergabe muss Jack aber offenbar etwas Verdächtiges bemerkt haben und rannte wieder zurück zu seinem Auto. Seine Freundin und Komplizin, die offensichtlich nicht schnell genug die Situation erfasst hatte, ließ er einfach auf der Straße stehen, bevor er sich mit Vollgas aus dem Staub machte. Die 28 Jahre alte Komplizin Kanda (Am) Tammasri wurde von der Polizei noch an Ort und Stelle verhaftet.

Ein Team der verdeckten Ermittler machte sich sofort an die Verfolgung des flüchtigen Drogenhändlers Jack und heftete sich an die Stoßstange des Honda Civic.

Zum angeblichen Glück der Beamten kam der flüchtige Jack aber nicht weit, sondern wurde im dichten Verkehr durch einen Stau vor einer Ampel unfreiwillig zum Stillstand gezwungen. Dabei wurde er von der On Bord Kamera eines hinter ihm fahrenden PKW erfasst.

Zunächst drängelt sich Jack vor das Kamera Fahrzeug und kommt dadurch aber nur ein paar Meter weiter nach vorne. Dann versucht er sein Fahrzeug weiter durch einen schmalen Spalt zwischen den vor der Kreuzung wartenden Autos zu drängen. Dabei heult immer wieder sein Motor auf, aber er kommt nicht einen Zentimeter weiter.

Dann bemerkt er offenbar im Rückspiegel, dass die Beamten mittlerweile ebenfalls mit ihren Fahrzeugen das Stauende erreicht haben und aus ihren Fahrzeugen springen. Daraufhin zögert er keine Sekunde und versucht sich diesmal mit Vollgas und schleifender Kupplung zwischen die vor ihm stehenden Fahrzeuge zu drängen.

Inzwischen hat ein Beamter das Fahrzeug des Drogenhändlers erreicht und schießt auf seine Reifen. Jack legt den Rückwärtsgang ein und setzt zurück. Während er dabei ein hinter ihm stehendes Fahrzeug rammt, schießt der Beamte weiter auf die Reifen des Hondas.

Der Drogenhändler nimmt Anlauf und versucht erneut sich mit Vollgas zwischen die vor ihm stehenden Fahrzeuge durch zu drängeln. Dabei demoliert das Heck des rechten Fahrzeugs und verbeult ebenfalls das Fahrzeug auf der linken Seite. Trotz Vollgas kommt er aber wieder nur einen Meter vorwärts.

In der Zwischenzeit hat ein weiterer Drogenfahnder die Szene erreicht und schießt ebenfalls auf das Heck des Hondas. Der Fahrer lässt sich davon aber keineswegs beeindrucken und versucht weiter mit Vollgas die vor ihm stehenden Fahrzeuge zur Seite zu rammen.

Dabei setzt er immer wieder vor und zurück und kommt so Zentimeter für Zentimeter vorwärts. Die Beamten stehen dabei mit gezogener Waffe in respektvollen Abstand und können nur zusehen, wie der Drogenhändler trotz zahlreicher Schüsse auf sein Fahrzeug weiter versucht zu entkommen.

Schließlich spielt der Zufall und das Glück dem Drogenhändler in die Karten, da sich die Fahrzeuge vor ihm in Bewegung setzen. Er holt erneut mit Anlauf Vollgas und kann sich tatsächlich mit einem mächtigen Satz zwischen die Fahrzeug vor ihm drängen.

Schließlich bleibt den Drogenfahndern nichts anderes übrig, als dem flüchtenden Honda hinterher zu sehen, da ihre eigenen Fahrzeuge im noch im Stauende feststecken.

Bisher gibt es noch keine weiteren Informationen, ob der Mann mittlerweile gefasst wurde.