Soziale Netzwerk Nutzer warnen vor Bier oder Alkohol Fotos, für die eine Geldstrafe von 50.000 THB verhängt werden könnte

Soziale Netzwerk Nutzer warnen vor Bier oder Alkohol Fotos, für die eine Geldstrafe von 50.000 THB verhängt werden könnte

BANGKOK. Eine beliebte Fanseite auf Facebook, die über Probleme im Zusammenhang mit Bier und Alkohol spricht, hat die Öffentlichkeit davor gewarnt, dass selbst das Posten eines Bildes von einem Bier oder einem Glas Wein, das Sie zu Ihrem Essen haben, als Werbung und Verkaufsförderung für Alkohol ausgelegt werden könnte. Das gilt auch dann, wenn dieser Alkohol legal gekauft wurde.

Selbst wenn Sie solche Bilder auf Ihrer Facebook Seite haben, die schon Jahre zurückliegen, könnten Sie trotzdem strafrechtlich verfolgt werden, warnt Siam Rath.

Selbst alleine schon der Vorschlag, dass Bier, Wein oder andere Spirituosen ihnen auf eine bestimmte Art und Weise schmecken könnten, könnte zu einer Geldstrafe von mindestens 50.000 Baht führen, warnt die Facebook Seite.

Es könnte beispielsweise auch schon illegal sein, während Ihres Aufenthalts in Thailand vorzuschlagen, dass Sie auf dem Oktoberfest in Deutschland ein Bier genießen möchten, bemerkt Thaivisa anhand der Informationen in einem Bericht der Siam Rath.

In schweren Fällen können dafür sogar Bußgelder bis zu einer halben Million verhängt werden, das liegt wie so oft in Thailand im Ermessen der zuständigen Behörden.

Zahlungsaufforderungen werden zu Ihnen nach Hause geschickt, und dann geht es darum, zu zahlen oder Ihr Glück vor Gericht zu versuchen. Bisher hat das noch niemand getan, sagte der Administrator von Beervana Thailand, der im Mai per Post eine Geldstrafe von 50.000 Baht erhalten hatte.

 

Soziale Netzwerk Nutzer warnen vor Bier oder Alkohol Fotos, für die eine Geldstrafe von 50.000 THB verhängt werden könnte

Soziale Netzwerk Nutzer warnen vor Bier oder Alkohol Fotos, für die eine Geldstrafe von 50.000 THB verhängt werden könnte

 

Sie veröffentlichten sogar die Quittung des Gesundheitsministeriums, die von der Alkoholkontrollabteilung abgestempelt wurde.

Dies alles bezieht sich auf die drakonischen Vorschriften über die Werbung für Alkohol in irgendeiner Art und Weise gemäß Artikel 32 (2018).

Zu den Dingen, für die Sie mit einer Geldstrafe von 50.000 bis 500.000 Baht belegt werden könnten, gehören:

 

  • Die Anzeige eines Alkohol-Markennamens oder einer Verpackung
  • Die Identifizierung einer Bierflasche, auch wenn diese leer war
  • Andere Personen einladen, ein alkoholisches Getränk zu genießen
  • Vorschlagen, dass Bier oder anderer Alkohol einen bestimmten guten Geschmack oder irgendeinen Geschmack hat
  • Andere Personen dazu einladen, Alkohol in irgendeiner Weise zu probieren
  • Ein leeres Glas mit einem Logo posten
  • Der Vorschlag (während Sie in Thailand leben), dass Menschen zu einem anderen Ziel fliegen könnten, wo sie ein Bier bekommen könnten
  • Alle Bilder von Bier oder Alkohol jeglicher Art in Thailand

Und die Webseite Beervana behauptete auch, dass es keine Rolle spielen würde, ob Ihre Beiträge alt wären – Sie könnten immer noch mit hohen Geldstrafen rechnen, und es würde im Ermessen eines jeden Beamten liegen, wie viel sie zahlen müssen.

Thaivisa schlägt deshalb vor, dass Poster, die dies jetzt oder in der Vergangenheit bereits getan haben, möglicherweise ihre dementsprechenden Posts oder Kommentare einfach wieder löschen.

Wir stellen auch fest, dass große Unternehmen wie die Marken Leo und Singha, die im Fernsehen werben, dies tun, indem sie für ihr Soda oder normales Wasser, und nicht für ihren Alkohol werben.

Ihre bekannten Logos sind zwar gut sichtbar, aber es wird dabei kein Bier erwähnt, und es scheint so, dass selbst die Schlussfolgerung, die die meisten vernünftigen Leute akzeptieren würden, nicht ausreicht, um die großen Unternehmen nach dem Gesetz von 2018 strafrechtlich zu verfolgen.

Siam Rath betont in seinem Artikel : „Seien sie gewarnt“.

 

  • Quelle: Siam Rath, Thai Visa