Thailand wird sich nicht so schnell für ausländische Touristen öffnen

Thailand wird sich doch nicht so schnell nach dem „Phuket-Modell“ für ausländische Touristen öffnen

BANGKOK. Thailand wird in Kürze nicht mehr vollständig für die ausländischen Touristen nach dem sogenannten „Phuket-Modell“ geöffnet sein, da die Regierung zu viele Details berücksichtigen muss, sagte der stellvertretende Regierungssprecher Traisulee Traisoranakul am Freitag (28. August).

Sie fügte hinzu, dass die Regierung bei dem sogenannten „Phuket-Modell“ viele Faktoren berücksichtigen muss. Dazu gehören unter anderem auch die Richtlinien, die Screening Verfahren und die weiteren Maßnahmen, um die Ausbreitung von Covid-19 in Thailand weiter zu verhindern. Die Regierung will dadurch sicherzustellen, dass es keine zweite Infektionswelle im Königreich gibt.

Sie fügte weiter hinzu, dass die Einwohner von Phuket und die thailändischen Touristen sicher sein können, dass keine Schritte zur Wiedereröffnung des Landes unternommen wurden und dass bei der Wiedereröffnung der Grenzen äußerste Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden.

Nach dem Phuket-Modell dürfen Touristen auf der Insel landen, müssen sich jedoch zunächst einer 14-tägigen Quarantäne unterziehen, und ihre Reisezonen sind begrenzt. Der Eintritt ist auch nur Touristen aus den Covid-19 freien Ländern vorbehalten.

 

  • Quelle: The Nation Thailand

Ein Kommentar zu “Thailand wird sich doch nicht so schnell nach dem „Phuket-Modell“ für ausländische Touristen öffnen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.