Die Ankündigung für den geplatzten Kauf der US-Raketen war ein Missverständnis

Thailand will für 24,9 Millionen US-Dollar Anti-Schiff-Raketen von den USA kaufen

Bangkok / Washington. Thailand ist einen Schritt näher an den Kauf von fünf Harpoon Block II Anti-Schiff-Raketen aus den Vereinigten Staaten zu einem geschätzten Preis von 24,9 Millionen US-Dollar gerückt, nachdem die Agentur für Verteidigungssicherheit, eine Einheit des US-Verteidigungsministerium, am Mittwoch die erforderliche Zertifizierung an den Kongress über den möglichen Verkauf vorgelegt hat.

Diese Kongress-Benachrichtigung über einen möglichen Verkauf ist nach US-Recht erforderlich und bedeutet für Thailand noch nicht, dass der Verkauf bereits abgeschlossen ist.

Laut den Aussagen der Agentur für Verteidigungssicherheit hat die thailändische Regierung angefragt und möchte bis zu fünf RGM-84L Harpoon Block II (Oberflächen gestartete Raketen) und eine RTM-84L Harpoon Block II Übungs Rakete zu einem geschätzten Gesamtpreis von 24,9 Millionen US-Dollar kaufen.

Die Anfrage zu dem Kauf der fünf RGM-84L Harpoon Block II Raketen beinhaltet ebenfalls Container, Ersatz- und Reparaturteile, Support- und Testgeräte, Publikationen und technische Unterlagen, Personalschulungs- und Trainingsgeräte, US-Regierungs- und Auftragnehmer Vertreter technische Unterstützung, Ingenieur- und Logistikunterstützungsdienste sowie weitere damit zusammenhängende Elemente der Logistik- und Programmunterstützung.

„Dieser vorgeschlagene Verkauf wird dazu beitragen, dass die Außenpolitik und die nationale Sicherheit der Vereinigten Staaten, durch die Unterstützung der Stärkung der US-Thai strategischen Beziehungen verbessert wird“, heißt es in der Erklärung. „Außerdem tragen wir damit zur Verbesserung der Sicherheit eines wichtigen Partners bei”, begründet die Agentur für Verteidigungssicherheit die Anfrage der Thais.

Die thailändische Marine beabsichtigt, die Raketen auf ihrer DW3000 Klasse Fregatte zu benutzen. Der geplante Verkauf der RGM-84L Harpoon Block II Raketen und die Unterstützung durch die USA wird ihr maritimes Potenzial weiter erhöhen. Thailand hat schon vorher Harpoon-Raketen in den USA gekauft und wird keine Schwierigkeiten haben, diese Raketen in seine Streitkräfte zu integrieren, berichtet die Agentur weiter.

Außerdem, so betont die Agentur in ihrer Aussage: „Der geplante Verkauf wird das grundlegende militärische Gleichgewicht in der Region nicht verändern”.

Der Hauptauftragnehmer ist die Boeing Company.

  • Quelle: Thai Visa, The Nation