Gerettetes Elefantenbaby nach drei Wochen wieder bei seiner Mutter

Gerettetes Elefantenbaby nach drei Wochen wieder bei seiner Mutter

Chumphon. Forstbeamte, Tierärzte und freiwillige Tierfreunde waren begeistert, als ein Elefantenbaby nach drei Wochen Abwesenheit von seiner Herde von seiner Mutter wieder akzeptiert wurde. Das Elefantenbaby war in der Nacht zum 24. Februar einen Berghang in Thung Tako hinunter gestürzt und hatte sich dabei verletzt.

Nationalpark Ranger und freiwillige Helfer wurden am nächsten Morgen durch die lauten Geräusche einer wilden Elefantengruppe auf den Zwischenfall aufmerksam. Dabei entdeckten sie den kleinen Elefanten, der in der Nacht den Berghang hinunter gestürzt war. Sie machten sich auf den Weg zu der Unglücksstelle und konnten den kleinen Elefanten sicher bergen.

Der 10 Tage alte Phang Boonmak nach seiner Rettung

Der 10 Tage alte Phang Boonmak nach seiner Rettung

 

Da das Tier verletzt war, wurde er von den Nationalpark Ranger und den freiwillige Helfern zu einer nahe gelegenen Tierpflegestation gebracht. Die Mitarbeiter der Station kümmerten sich rührend um das Elefanten Baby und konnten ihn innerhalb von drei Wochen wieder gesund pflegen. Das Elefanten Baby, das nach Schätzung der Tierpfleger erst 10 Tage alt war, konnte gerettet werden und brachte nach den drei Wochen Pflege wieder stolze 200 Kilogramm auf die Waage.

Anschließend entschlossen sich die Ranger des Tierparks, den kleinen Elefanten wieder zurück zu seiner Herde zu bringen. Allerdings waren sie sich nicht sicher, ob die Herde das junge Tier wieder in seiner Gruppe aufnehmen würde.

Letzte Woche Donnerstag wurde das wieder gesunde Elefanten Baby zu einem Waldgebiet in der Gemeinde Khao Khai in Chumphons Bezirk Sawi gebracht. Hier wurde es in einem kleinen, aus lockerem Seil abgesteckten Bereich zurück gelassen. Anschließend machte sich ein Team von Förstern auf den Weg, und trieb die gesamte Herde des Elefanten Baby einen Berg hinunter in die Umgebung des Elefanten Baby.

Der kleine Elefant, der von den Mitarbeitern den Namen Phang Boonmak erhielt, wartete in der Zwischenzeit in seinem kleinen Gehege. Als sich die Elefantengruppe dem jungtier näherten und es bemerkten, wuchs die Unruhe in der Gruppe und die Förster hatten Angst, dass die Gruppe den kleinen Elefanten nicht mehr bei sich aufnimmt.

Gegen 4.30 Uhr am Nachmittag hatte sich die Herde dann allmählich wieder beruhigt und nahm den Baby Elefanten genauer unter die Lupe. Es dauerte nicht lange, und die Mutter erkannte offenbar ihr seit drei Wochen verschwundenes Baby wieder. Der kleine Elefant hatte offensichtlich seine Mutter noch in guter Erinnerung und es dauerte nicht lange, bis er sich seiner Mutter näherte und einen tiefen Schluck Milch aus ihrer Brust nahm.

Die Parkranger, die Förster und die freiwilligen Helfer waren sichtlich erleichtert, als sie sahen, dass das Elefantenbaby auch nach drei Wochen Abwesenheit von seiner Herde wieder aufgenommen wurde.

Nachdem alle wieder glücklich vereint waren, machte sich die gesamte Herde zusammen mit dem jungen Elefanten wieder auf den Weg zu ihrem Stammplatz in einem nahe gelegenen Wald.

 

  • Quelle: Chiang Rai Times, Bangkok Post