Big Joke geht international gegen gefälschte Facebook Nachrichten über die thailändische Regierung vor

Big Joke geht international gegen gefälschte Facebook Nachrichten über die thailändische Regierung vor

Bangkok / London. General Major Surachet Hakpal, der stellvertretende Kommissar des Büros der Touristenpolizei, der in Thailand besser unter seinem Spitznamen Big Joke bekannt ist, hat angekündigt, dass die thailändische Polizei auch International gegen thailändische Bürger vorgeht, die in den sozialen Netzwerken gefälschte Facebook Nachrichten über die thailändische Regierung verbreiten.

Big Joke hatte weiter angekündigt, dass sie international nicht nur gegen die Personen vorgehen werden, die gefälschte Nachrichten über die Regierung erfinden und Online stellen, sondern auch die Personen zur Rechenschaft ziehen werden, die diese Nachrichten teilen und weiter verbreiten.

Dabei wendet sich die Polizei auch an internationale Agenturen und bittet sie um Zusammenarbeit mit der thailändischen Polizei. Big Joke hat in diesem Zusammenhang seine Kollegen in London um Hilfe gebeten, um eine thailändische Frau zu verhaften, weil sie Verbindungen zwischen dem thailändischen Premierminister, seinem ersten Stellvertreter und Luftschiffen und Satelliten in Thailand hergestellt hat.

General Major Surachet ( Big Joke ) hat am Dienstag angekündigt, dass ein Haftbefehl für eine Frau namens Wattana Ebbage ( Name von Thai transkribiert ) ausgestellt wurde. Frau Wattana soll auf der von ihr betriebenen Facebook Seite ” KonthaiUK “, die sie laut den Angaben der Polizei von London aus betreibt, falsche Informationen über die thailändische Regierung, den Premierminister und seinen ersten Stellvertreter verbreitet haben.

Laut den Angaben von Big Joke soll sie dabei Verbindungen zwischen dem thailändischen Premierminister, seinem ersten Stellvertreter und den von Thailand betriebenen Luftschiffen und Satelliten hergestellt haben.

General Major Surachet ( Big Joke ) sagte weiter, dass er sich im Zusammenhang mit diesem Fall darauf vorbereitet, Interpol darum zu bitten, die 56 Jahre alte Frau auf die rote Liste zu setzen.

Frau Wattana Ebbage soll auf ihrer Facebook Seite verzerrte und schädigende ” Nachrichten ” veröffentlicht haben, die eine Bedrohung für die Sicherheit Thailands darstellen, sagte Big Joke gegenüber den thailändischen Medien. Der Haftbefehl wurde gemäß den Richtlinien für Computerkriminalität ausgestellt, fügte er weiter hinzu.

Die Facebook Seite von Frau Wattana zeigt Bilder eines Luftschiffes und Satelliten mit Bildern von dem stellvertretenden Premierminister Prawit Wongsuwan und von Premierminister Prayuth Chan o-cha. Auf der Seite ” KonthaiUK ” wird berichtet, dass Milliarden für das Luftschiff, das bisher immer nur repariert wurde, und für die Satelliten ausgegeben wurden, die Teil eines korrupten Plans waren.

Big Joke wiederholte noch einmal, was er bereits in einem Interview in der Woche zuvor gesagt hatte. Die Polizeikräfte in der Welt seien ” ein Team ” und arbeiten zusammen. Das zeigt auch die Zusammenarbeit im Fall der überwältigten Call-Center-Banden, fügte er hinzu. Der Fall gegen Frau Wattana wäre nur ein weiterer Fall, in dem die Polizei International zusammenarbeitet, wird er von Daily News zitiert.

Daily News berichtet weiter, dass in diesen Zusammenhang bereits sieben weitere Personen in Thailand verhaftet wurden. Sie sollen ebenfalls die Facebook Geschichte von Frau Wattana weiter verbreitet haben. Gleichzeitig sollen noch weitere 20 Personen unter dem Verdacht stehen, die Geschichte ebenfalls geteilt und weiter gegeben zu haben.

In dem Bericht in der Daily News wir weiter angedeutet, dass General Major Surachet ( Big Joke ) eine enge Beziehung zum stellvertretenden Ministerpräsident Prawit haben soll.

In einem Interview hatte Big Joke erklärt, dass die in einem anderen Fake-News-Fall festgenommenen Personen wegen Treibstoffpreiserhöhungen nur gewarnt und nicht verhaftet wurden.

Die kambodschanische Person, die die Webseite leitete, die fälschlicher Weise berichtete, dass Premierminister Prayuth in der thailändischen Öffentlichkeit gesagt hätte, sie sollen sich ihre Fahrzeuge mit Wasser betanken, wenn sie die Preiserhöhungen nicht mögen würden, wurde verhaftet und steht vor einem Aufenthalt im Gefängnis.

Frau Wattana, die im Vereinigten Königreich lebt, könnte ein ähnliches Schicksal erleiden, wenn sie zurückkommt oder nach Thailand zurückgebracht wird, berichtet Daily News.

 

  • Quelle: Daily News