Der Verkehrsminister will den Kaufplan für neue Flugzeuge der Thai Airways beschleunigen

Der Verkehrsminister will den Kaufplan für neue Flugzeuge der Thai Airways beschleunigen

Bangkok. Verkehrsminister Saksayam hat die staatliche Fluggesellschaft Thai Airways International (THAI) angewiesen, seinen Plan zum Kauf einer Flotte von 38 neuen Flugzeugen abzuschließen. Verkehrsminister Saksayam möchte die veraltete Flotte von Thai Airways innerhalb von sechs Monaten zu einem geschätzten Preis von 156 Milliarden Baht ersetzen.

Der Minister wies die nationale Fluggesellschaft außerdem an, ihre Operationen zu rationalisieren und die Effizienz ihrer 20.000 Mitarbeiter zu steigern, um die Kosten zu senken und gleichzeitig die Qualität ihrer Dienstleistungen zu erhalten oder zu verbessern.

Erst letzte Woche hatte der Präsident von Thai Airways International (THAI), Herr Sumeth Damronchaitham, zum ersten Mal zugegeben, dass sich die nationale Fluggesellschaft in einer tiefen Finanzkrise befindet und sie möglicherweise aus dem Geschäft aussteigen muss.

In seiner direkten Ansprache an die Führungskräfte der THAI während eines Schulungskurses am Firmensitz am Dienstag (22. Oktober) sagte Sumeth, auf den inländischen Strecken im Norden gebe es einen starken Wettbewerb von Billigfluggesellschaften, auf denen früher ein Drittel der Fluggesellschaft tätig war und dabei gute Ergebnisse und Einnahmen erzielt hat.

Gleichzeitig fügte er hinzu, dass mittlerweile auch die europäischen Strecken durch die starken Baht- und Brexit Probleme beeinträchtigt wurden.

Der CEO der THAI, Herr Sumeth sagte, dass die Fluggesellschaft aufgrund des Verdrängungswettbewerbs in der Luftfahrtindustrie, der Sperrung des Luftraums durch einige Länder, der hohen Treibstoffkosten und der Bodenhaftung von Flugzeugen während der umfangreichen Instandhaltungsarbeiten immer wieder mit Betriebsstörungen konfrontiert ist.

Herr Sumeth gab weiter bekannt, dass die Fluggesellschaft in der ersten Jahreshälfte 2019 Verluste in Höhe von rund sechs Milliarden Baht hinnehmen musste, die voraussichtlich bis zum Jahresende sogar noch weiter auf rund 10 Milliarden Baht ansteigen werden.

Die kumulierten Verluste der letzten fünf Jahre belaufen sich daher mittlerweile auf über 36 Milliarden Baht, fügte er weiter hinzu.

Verkehrsminister Saksayam erklärte unterdessen, warum er den Beschaffungsplan der THAI beschleunigen wolle, und sagte, dass die neue Flotte Einnahmen generieren und Kosten senken und dabei gleichzeitig auch noch die Wettbewerbsfähigkeit von Thai Airways erhöhen werde.

Der Minister sagte, er habe Vertrauen in das amtierende Management und glaube, dass THAI in der Lage sein wird, seinen ersten Rang unter den Luftfahrtunternehmen in der Region zurückzugewinnen.

THAI Präsident Aekniti Nititunprapat erklärte, die Flugzeugbeschaffung habe sich weiter verzögert, da das Unternehmen zunächst prüfen müsse, ob es überhaupt noch in der Lage sei, das zur Finanzierung der Einkäufe erforderliche Darlehen zu bedienen, und den Aktionären versichern kann, dass die Liquidität von THAI weiterhin gesund sei.

Auf die Frage, warum der Auslastungsgrad der Fluggesellschaft auf mehr als 80 % gestiegen ist, aber die Einnahmen nicht entsprechend gestiegen sind, sagte Präsident Aekniti, das Unternehmen müsse seine Flugpreise senken, um wettbewerbsfähig zu sein, insbesondere bei den Billigfluggesellschaften.

Er sagte, das Unternehmen müsse alle seine Routen, insbesondere in Asien, überarbeiten, um die Ertragskraft zu steigern.

THAI CEO Sumet Damrongchaitham sagte, THAI werde sich nächstes Jahr auf den Royal Orchid Plus Dienst konzentrieren, um seine 3 – 4 Millionen Mitglieder zur Nutzung des THAI Dienstes zu ermutigen.

Um die Einnahmen zu steigern, würden alternde Flugzeuge sowie nicht ausreichend genutzte Gebäude und Grundstücke in Thailand und Übersee verkauft.

 

  • Quelle: Thai PBS World

Ein Kommentar zu “Der Verkehrsminister will den Kaufplan für neue Flugzeuge der Thai Airways beschleunigen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.