Die Sprecherin der Regierung rät, das salzige Leitungswasser nicht zu trinken.

Die Sprecherin der Regierung rät, das salzige Leitungswasser nicht zu trinken.

BANGKOK. Frau Narumon Pinyosinwat, die Sprecherin der Regierung, hat am 3. Januar 2020 bekannt gegeben, dass sie allen Bürgern dazu rät, das derzeitige salzige Leitungswasser nicht zu trinken. Sie schlägt weiter vor, dass die Bürger nicht nur auf das Trinken des salzigen Leitungswassers, sondern auch auf den Verzehr von salzigen Lebensmitteln verzichten sollen.

Frau Narumon erklärte dazu weiter, dass der Verzehr von weniger salzigen Lebensmitteln den Natriumspiegel senkt.

Frau Narumon erklärte, dass der thailändische Ministerpräsident und der Verteidigungsminister des Verteidigungsministeriums, Prayuth Chan o-cha, sich um die Menschen im Land kümmert, die Leitungswasser konsumieren, da es in dieser Zeit merkwürdig schmeckt und einige Bürger möglicherweise gesundheitlichen Risiken ausgesetzt sind, wenn sie das salzige Leitungswasser konsumieren .

 

 

Die Wasserwerke von Bangkok „Metropolitan Waterworks Authorization“ (MWA) hat berichtet, dass die Qualität des Leitungswassers merkwürdiger als gewöhnlich ist, da die Rohwasserquelle, die die Wasserfabrik verwendet, aus dem Fluss Chao Phraya stammt.

Der Wasserstand der Flüsse ist aufgrund der Dürre, mit der Thailand derzeit konfrontiert ist, erheblich gesunken. Der Golf von Thailand sorgt im Moment bei Flut dafür, dass der Chao Phraya Fluss mit Meerwasser gemischt wird.

Der Stand des Flusswassers ist im Vergleich zu den letzten Jahren viel niedriger geworden, melden die zuständigen Wasserbehörden. Die MWA arbeitet mit dem Royal Irrigation Department (RID) zusammen, um eine schnelle Lösung für das Problem zu finden, sagt Frau Narumon.

Die MWA versucht daher im Moment, nur dann das Rohwasser aus dem Chao Phraya Fluss zu verwenden, wenn die Gezeiten im Golf von Thailand niedrig sind.

Der Salzgehalt wird in Gramm / Liter gemessen, Gehalte von mehr als 0,3 g / l oder etwa 300 ppm werden gemäß den Trinkwassernormen der WHO als Brackwasser angesehen.

Zu den Personen, die während dieser Zeit vom Konsum von Leitungswasser bedroht sind, zählen Personen mit Nierenproblemen, Herzproblemen, Diabetes, hohem Blutdruck, ältere Menschen und natürlich auch die Kleinkinder.

 

Die Sprecherin der Regierung rät, das salzige Leitungswasser nicht zu trinken.

Die Sprecherin der Regierung rät, das salzige Leitungswasser nicht zu trinken.

Salziges Leitungswasser. Bildnachweis: Khaosod

 

Wenn Sie zu dieser Risikogruppe der Personen gehören, wird ihnen dringend empfohlen, in dieser Zeit den Konsum von Leitungswasser zu vermeiden und stattdessen RO-Wasser zu trinken. Es wird auch empfohlen, weniger salzige Lebensmittel als üblich zu sich zu nehmen, um den täglichen Natriumspiegel zu begrenzen.

Die aktuellen Wasserqualitätsniveaus können unter http://twqonline.mwa.co.th/map.php?type=sal abgerufen werden, die von der MWA veröffentlicht wurden.

 

  • Quelle: Thai Residents