Bangkok: Kriminalitätsrate soll deutlich gesenkt werden

Die Kriminalitätsrate in der gesamten Stadt zu senken sei nicht möglich, sagte CSD-Chef Supisarn Pakdiparuenart.

Laut Supisarn ginge es wohl nur um bestimmte Gebiete in der Hauptstadt. Man müsse mit der Bangkoker Stadtverwaltung BMA zusammenarbeiten, um diese „bestimmten Gebiete“ festzulegen.

Es soll mehr Videoüberwachung geben, aber dann würden Polizisten benötigt, die die Anlagen bedienen.

Der Vize-Chef der Bangkoker Polizei, Worasak Noppasithiporn, sagte, zunächst müßten die Statistiken der letzten drei Jahre überprüft werden, um festzustellen, wie hoch die Kriminalitätsrate durchschnittlich in den jeweiligen Regionen ist. Danach hätte man eine Übersicht und könnte überlegen, wie die Rate gesenkt wird.

Zunächst wolle sich die Polizei auf die zehn Bezirke mit der höchsten Kriminalitätsrate konzentrieren, teilte Polizeisprecher Piya Uthayo mit.

Die Polizei habe vor, verdächtige Motorräder zu beschlagnahmen, will mittels SMS Anwohner vor möglichen Verbrechen warnen und die Anzahl der Patrouillen erhöhen. Ferner sollen 881 Überwachungskameras in 250 Gebieten installiert werden. Das alles soll 200 Mio. Baht kosten.

Piya sagte, auf diese Weise könne man die Kriminalitätsrate innerhalb von drei Monaten um 15% senken. bp