66-jähriger Deutscher wird in seinem Appartement in Jomtien ermordet

Die Reinigungskräfte des Metro Condohotels hatten den 66-jährigen Deutschen tot in seinem Appartement im 28. Stockwerk gefunden und die Polizei alarmiert. Laut den ersten Untersuchungen wurde der Deutsche vermutlich mit einem Messer ermordet.

Der Deutsche wurde anscheinend gezielt mit einem einzigen Messerstich unterhalb des linken Schulterblattes getötet. In dem Zimmer selber konnten die Ermittler keinerlei Spuren eines Kampfes oder sonstiger Gewaltanwendung feststellen. Laut Angaben der Beamten wird ein Raubmord ebenso ausgeschlossen, da merkwürdigerweise außer dem Laptop des Toten keine weiteren Gegenstände entwendet wurden. Das Ladegerät des Laptops war allerdings noch in der Steckdose des Hotels. Offenbar waren auf dem Laptop irgendwelche Hinweise, die auf den Mörder hätte führen können.

Bei weiteren Untersuchungen fanden die Beamten größere Mengen an thailändischem Baht und europäischen Bargeld in dem Appartement, dass der oder die Mörder offensichtlich nicht angerührt hatten. Deshalb stehen die Beamten bisher vor einem Rätsel und können einen Raubmord ausschließen.

Lau Angaben der Angestellten des Hauses hatte der 66-jährige jedoch häufige Besuche von verschiedenen Frauen. Alleine am 8. Dezember wurde der Deutsche gesehen, als er gegen Abend mit 5 Frauen auf seinem Zimmer verschwand. Ob die Damen allerdings etwas mit dem Tod des Deutschen zu tun haben, konnte keiner der Angestellten bestätigen.

Als die Beamten die Aufnahmen der Videoüberwachung überprüften wollten, mussten sie jedoch feststellen, dass die Anlage bereits seit Tagen gar nicht in Betrieb war. Dadurch wird es für die Beamten nicht einfach, irgendwelche Rückschlüsse auf den oder die Mörder zu schließen.

Ein Gerichtsmediziner konnte den Todestag des 66-jährigen auf den 11. Dezember eingrenzen. Der Deutsche wird jetzt für eine genauere Untersuchung an die Gerichtsmedizin überstellt. Die Deutsche Botschaft in Bangkok wurde ebenfalls bereits über den Tod des 66-jährigen Staatsbürgers informiert.