Hochwasser bedroht mehr als 700 Fabriken in Chonburi

pp Chonburi. Viboon Kromadit, der zuständige Chef der Hilfsoperationen für das Amata Nakorn Industrie Gebiet in Chonburi sagte gestern, dass man sich bereits auf notwendige Evakuierungen vorbereitet.

Gestern habe es schon in den Bereichen sieben bis neun kleine Überschwemmungen gegeben, von denen rund 200 Fabriken betroffen waren.

„Noch sind die Überschwemmungen überschaubar, aber wir sollten uns auf das Schlimmste vorbereiten und haben bereits Notfallpläne für Ausrüstungen und Anlagen ausgearbeitet", sagte er. „Die Fabriken hier sind gewarnt worden, und bereiten sich auf eine Krise vor. Unser Team beobachtet die Situation."

Sein Team habe schon 40 Förderpumpen vorbereitet und alle sechs Kanäle rund um die gefährdeten Bereiche ausgegraben. Sie seien für die sofortige Drainage bereit.

Herr Viboon sagte weiter, dass im Moment noch alle Fabriken in der Siedlung normal weiterarbeiten. Allerdings hat das Amata Management seine Kunden mit einem gelben Schild vor kommendem Hochwasser gewarnt. Wenn wir die Schrift auf Rot wechseln, sagte er weiter, dann wissen die Kunden, dass wir Evakuieren werden.

Amata Nakorn ist das größte Industriegebiet in Thailand. Hier stehen auf einer Gesamtfläche von 20.000 rai mehr als 700 Fabriken. Insgesamt wurden hier mehr als 1,2 Billionen Baht investiert. Zurzeit sind rund 400.000 Mitarbeiter in dem Industriegebiet beschäftigt.