Jugendliche einer Motorrad Gang verletzen Polizeibeamten

pch Bangkok. Polizisten erstellten um 3.00 Uhr Kontrollpunkte rund um die Narathiwat-Ratchanakarin Straße und die Sathupradit Straße. Man wollte dabei versuchen, die Teenager-Rocker, in Thailand „Dek Vans“ gerufen, abzufangen. Diese Raser Gruppen, vielmals noch minderjährige Schüler, verursachen immer wieder Ärger bei den Anwohnern solcher Rennstrecken.

Pol Lt Col Kiattikul Sonthinen, ein hoher Offizier der Bang Phong Pang Polizeiwache sagte, dass viele Beschwerden wegen der illegalen Motorradrennen eingegangen seien. Die Polizei habe darauf mit fünfzehn Beamten die Operation, Blockierung der Hauptstraßen mit großen Lastwagen, vorbereitet, um den Verdächtigten die Fluchtwege abzuschneiden.

Doch in der Verwirrung gelang es einem der kleinen Raser, zu entkommen. Dabei überfuhr er einen Polizisten, der sich ihm in den Weg stellen wollte, und verletzte ihn. Der Verdächtigte ließ später sein Fahrzeug stehen und flüchtete zu Fuß in die Nacht.

Bei der Aktion hat die Polizei insgesamt 33 Personen festgenommen, von denen einige noch nicht einmal fünfzehn Jahre alt waren. Dazu beschlagnahmten sie 37 Motorräder. Alle Verdächtigten wurden wegen illegaler Modifikationen an den Motorrädern, Fahren ohne Fahrbewilligung und Fahren ohne Schutzhelm festgenommen. Die Familien der jungen Möchtegernrennfahrer wurden informiert, teilte die Polizei mit.

Vom verletzten Offizier wird berichtet, dass er sich in einem stabilen Zustand im Krankenhaus befindet.