Drogenkurier auf Phuket mit Crystal Meth im Wert von mehr als zwei Millionen Baht erwischt

pch Phuket. Die Polizei erklärte, dass nach einem TIP Beamte „Daeng“ während eines Monats überwachten. Nachdem sie sicher waren, dass er in Drogengeschäfte verwickelt ist, erhielten sie einen Durchsuchungsbefehl für seine Wohnung.

Am Montag hat die Polizei dann drei Stunden lang auf ihn gewartet, und als er endlich kam, stürmten sie seine Wohnung und fanden ein Kilo Ya Ice. Und das war nur eine Lieferung. Sang "Daeng" Sompak, 30, gestand, dass er diese Tour an vier bis fünf Tagen in der Woche mache. Manchmal sogar bis zu dreimal am Tag, wenn auch nicht alle Lieferungen so groß seien wie die aktuelle.

Im Verhör sagte er aus, dass diese Drogen nicht ihm gehören, er sei lediglich der Kurier. Er würde jeweils anrufen, um gesagt zu bekommen, wo er die Drogen abholen kann und wohin er sie liefern müsse.

Die Drogen würden für ihn in einem „toten Briefkasten“ irgendwo in der Gegend in Rawai bereitgestellt, in der Regel in einem goldenen Beutel mit der Aufschrift „Guanyinwang Tee“ verpackt. Nachdem er die Ware übernommen habe, fuhr er jeweils zu einem Treffen mit der Person, die den Stoff kaufte, um die Drogen zu übergeben.

Weiter sagte er der Polizei, er habe den Kurierjob seit sieben oder acht Monaten und er bekomme pro Drogen Pick-up 10`000 Baht. Das Geld sei in einem Couvert beim Paket, wenn er es abhole. Früher wäre er Speedboot Fahrer gewesen. Er wurde arbeitslos und habe dann finanzielle und familiäre Probleme bekommen.

Ein Freund schlug ihm dann vor, sich das Geld als Drogenkurier zu verdienen. Es erschien ihm ein guter Weg zu sein, seine Geldsorgen zu lösen. Er gab auch zu, dass er selbst Meth nehme und gelegentlich Proben aus den Sendungen entnommen habe.

Er wurde angeklagt wegen des Besitzes von Drogen der Kategorie eins, mit der Absicht sie zu verkaufen. Die Ermittler sind nun auf der Suche nach den Hintermännern. 

Related Links