Einwanderungsbehörde in Pattaya verhaftet 17 Inder wegen Overstay

Einwanderungsbehörde in Pattaya verhaftet 17 Inder wegen Overstay

Pattaya. Gegen 17 Uhr machten sich der Chef der Einwanderungspolizei und ein Team von Polizeibeamten auf den Weg zu einem Dorf in der Nähe von Pattaya. Zuvor hatten sich zahlreiche Dorfbewohner über eine große Anzahl an Indern in ihrer Dorfgemeinschaft beschwert.

Die Beamten der Einwanderungsbehörde besichtigten das Dorf und konnten sich dabei selber davon überzeugen, dass sich hier gleich mehrere Inder niedergelassen hatten. Bei einer Überprüfung ihrer Papiere stellten die Beamten jedoch fest, dass gleich bei 17 Indern das Visum abgelaufen war. Sie wurden von den Ermittlern der Einwanderungsbehörde verhaftet und verhört.

17-Inder-wegen-Overstay-verhaftet_03Dabei erklärten die Inder, dass sie von zwei Agenten namens Vivek und Zales gegen eine Bezahlung von jeweils 200.000 Baht illegal nach Pattaya gebracht wurden. Die Agenten hatten den Indern versprochen, dass sie in Thailand Arbeit finden würden und so die „Gebühren“ die sich die Agenten in die Tasche steckten, wieder schnell hereinbringen würden.

17-Inder-wegen-Overstay-verhaftet_02Natürlich hatten sich die Agenten nach dem Erhalt der 200.000 Baht nur noch wenig um die Inder gekümmert. Die Inder mussten ihre Koffer packen und wurden alle mit zur Einwanderungsbehörde genommen. Nun warten sie auf ihr Verfahren wegen Overstay (Überziehung des Visum).

Gesucht: Vivek und Zales

Gesucht: Vivek und Zales

Die Beamten haben sich eine genaue Beschreibung der beiden Agenten Vivek und Zales notiert und sind nun auf der Suche nach den beiden Agenten.