Die neue A350 der Thai Airways hat Schwierigkeiten bei der Landung auf Phuket

Die neue A350 der Thai Airways hat Schwierigkeiten bei der Landung auf Phuket

Phuket. Erst im vergangenen Monat wurde bei Thai Airways die Auslieferung des neuen Airbus A350-900 XWB mit viel Tamtam gefeiert. Der neue Flieger wird zunächst auf der Strecke Bangkok/ Phuket eingesetzt. Jetzt kam es bei einem schweren Sturm zu einer schwierigen Landung, bei der gleich vier Reifen der neuen Maschine platzten.

Auf dem Flug von Bangkok nach Phuket waren neben den 14 Crew Mitgliedern noch 138 weitere Passagiere an Bord des neuen Airbus A350. Zum Zeitpunkt der Landung fegte ein schwerer Sturm über die Insel, die es den Piloten der Maschine nicht gerade einfach machte, die Maschine sicher zu landen.

Bei der dramatischen Landung platzen an der neuen Maschine gleich vier Reifen, und der Pilot musste die Maschine neben der Landebahn durch das dort angelegte Gras Feld steuern. Trotz dieser Schwierigkeiten gelang es dem Pilot, die Maschine sicher bis zum Gate zu bringen. Alle Passagiere und die Crew Mitglieder konnten die Maschine anschließend ohne Blessuren verlassen.

Der Flughafen Direktor erklärte später, dass dieser Vorfall „nur ein kleiner Zwischenfall“ war und die Landebahn innerhalb von zwei Stunden von den Mitarbeitern des Flughafens vom Schutt geräumt werden konnte. Anschließend wurde wieder der normale Flugverkehr aufgenommen.

Wie der Direktor weiter erklärte, sind bereits erste Untersuchungen eingeleitet worden, um die Ursache für die ungewöhnlichen Reifen Platzer heraus zu finden. Thai Airways selber hat sich zu dem Zwischenfall bisher noch nicht geäußert.

 

Ein Gedanke zu „Die neue A350 der Thai Airways hat Schwierigkeiten bei der Landung auf Phuket“

Kommentare sind geschlossen.