Der Plan „Reiseblasen“ sollte auf Eis gelegt werden

Der Plan „Reiseblasen“ sollte auf Eis gelegt werden

BANGKOK. Der Plan für die sogenannten „Reiseblasen“ sollte wieder auf Eis gelegt werden, da viele potenzielle Länder einen erneuten Anstieg von Covid-19 verzeichnen. Nach Angaben der thailändischen Zivilluftfahrtbehörde (CAAT) dürften sich die Reiseblasen verzögern, nachdem in mehreren Ländern, die für das Programm in Betracht gezogen wurden, erneut Fälle von Covid-19 aufgetreten sind.

Der Generaldirektor der thailändischen Zivilluftfahrtbehörde (CAAT), Herr Chula Sukmanop sagte, obwohl Gespräche über Vereinbarungen über Reiseblasen mit einer Reihe von Ländern, darunter China, Japan und Südkorea, geführt werden, wird das Programm aufgrund eines Anstiegs der Infektionen wieder ausgesetzt. Er sagte, Thailand werde die Situation des Covid-19 Virus diesen Monat genau beobachten.

Die Regierung hat einen Plan ausgearbeitet, um mit mehreren Ländern mit geringem Coronavirus Risiko Reiseblasen zu starten, und zunächst sollten die Vereinbarungen frühestens im August mit der ersten Gruppe internationaler Urlaubsreisender getroffen werden.

 

Der Plan „Reiseblasen“ sollte auf Eis gelegt werden

Der Plan „Reiseblasen“ sollte auf Eis gelegt werden

Ein Reisender am Flughafen Don Mueang in Bangkok am Sonntag. Die Beschränkung des internationalen Luftverkehrs dürfte sich aufgrund der Verzögerung von „Reiseblasen“ verlängern. (Foto von Arnun Chonmahatrakool)

 

Herr Chula sagte, dass der lokale Tourismus für den Wiederaufbau der Luftfahrtindustrie des Landes von entscheidender Bedeutung ist, und stellte dabei gleichzeitig fest, dass die Nachfrage nach Inlandsreisen zunimmt, nachdem die Fluggesellschaften den Betrieb wieder aufgenommen haben und die Unternehmer Werbekampagnen starten, um das Reisen innerhalb des Landes wieder anzukurbeln.

Er zeigte sich zuversichtlich, dass weitere von der Regierung einzuführende Konjunkturmaßnahmen die Kaufkraft der Bürger erhöhen und sich der Luftfahrt- und Verkehrssektor allmählich wieder erholen wird.

Verkehrsminister Saksayam Chidchob sagte am Dienstag (7. Juli), dass die öffentliche Sicherheit für die Regierung oberste Priorität habe, da sie erwäge, das Land für internationale Reisende wieder zu öffnen.

Herr Saksayam forderte die Fluggesellschaften auf, auf eine klare Politik der Regierung und der CAAT zu warten, als er nach den Berichten über die Fluggesellschaften gefragt wurde, die sich darauf vorbereiten, die internationalen Flüge im September 2020 wieder aufzunehmen.

Zuvor hatte Thira Woratanarat, eine Epidemiologin an der Chulalongkorn Universität, die Regierung aufgefordert, bei der Prüfung von Reiseblasen Arrangements äußerste Vorsicht walten zu lassen, da die Covid-19 Pandemie immer noch viele Teile der Welt heimgesucht hat.

Sophon Iamsirithavorn, der Leiter der Abteilung für übertragbare Krankheiten, forderte die Öffentlichkeit am Dienstag auf, wachsam zu bleiben, obwohl das Land an 43 aufeinander folgenden Tagen keine lokalen Fälle von Coronavirus registriert hat.

In der Zwischenzeit verstärkt die Pha Muang Task Force ihre Bemühungen, um zu verhindern, dass sich Wanderarbeiter illegal nach Thailand schleichen, um Arbeit zu suchen, sagte der Befehlshaber der Task Force, Generalmajor Thanatpol Kosaisewi.

 

  • Quelle: Bangkok Post