Schwede wegen Balkonsturz seiner Frau verhaftet

Schwede wegen Balkonsturz seiner Frau verhaftet

Pattaya. Am Dienstagabend wurde ein 34 Jahre alter Schwede von der Polizei verhaftet, nachdem seine thailändische Frau nach einem lauten Streit angeblich vom Balkon aus dem achten Stockwerk der Wohnanlage gefallen war.

Gegen 17 Uhr am frühen Dienstagabend wurden die Polizei und die Rettungskräfte zu einer Wohnanlage in Pratumnak gerufen, nachdem dort neben zahlreichen Gegenständen auch die thailändische Frau eines 34-jährigen Schweden vom Balkon aus dem achten Stockwerk in die Tiefe gefallen war.

Ein 60 Jahre alte Mitarbeiterin der Wohnanlage in Pratumnak hatte die Polizei und die Rettungskräfte alarmiert, nachdem sie einen lauten Streit gehört hatte, und anschließend neben der Bettwäsche und den Kopfkissen noch weitere zahlreiche Gegenstände aus dem achten Stockwerk in die Tiefe geworfen wurde. Als die Mitarbeiterin sich die Sachen auf dem Boden näher ansehen und der Ursache auf den Grund gehen wollte, bemerkte sie den Körper einer jungen Frau, die mit schweren Verletzungen in einer Blutlache ebenfalls vor der Wohnanlage lag. Die Frau war schwer verletzt und konnte nur Mühsam atmen.

Die Mitarbeiter der herbeigeeilten Sawang Boriboon Rettungsstaffel kümmerten sich zunächst um die schwerverletzte Thailänderin und leisteten ihr erste Hilfe. Die Sanitäter verarzteten die junge Frau und brachten sie anschließend sofort in ein Krankenhaus. Hier wurde sie kurze Zeit später von den Medizinern für Tod erklärt. Die junge Frau wurde später als die 24 Jahre alte Thanawat Jitiwat identifiziert.

Schwede wegen Balkonsturz seiner Frau verhaftet

Schwede wegen Balkonsturz seiner Frau verhaftet

Beim Eintreffen der Polizei kniete der Freund der jungen Frau neben dem schwerverletzten Körper seiner thailändischen Frau und war in Tränen aufgelöst. Der 34 Jahre alte schwedische Staatsbürger Herr Marcus Sten Tapio Karhapaa erklärte der Polizei, dass das Ehepaar bereits seit vier Jahren zusammen war und an diesem Abend einen heftigen Streit hatte. Gleichzeitig sagte er den Beamten, dass seine Frau stumm sei und nicht sprechen könne.

Er behauptete weiter, dass seine Frau zunächst mehrere Gegenstände aus der Wohnung über den Balkon geworfen habe. Dabei, so sagte er weiter, habe ihm seine Frau damit gedroht, vom Balkon aus dem achten Stockwerk der Wohnanalage in die Tiefe zu springen. Als seine Frau weitere Sachen aus der Wohnung über den Balkon warf, soll sie dann plötzlich auf einer Wasserlache auf dem Balkon ausgerutscht, und ebenfalls über das Geländer des Balkons in die Tiefe gestürzt sein.

Die Beamten nahmen den Fall zu Protokoll und sahen sich anschließend die Wohnung der beiden im achten Stockwerk an. Nach der Überprüfung der Zimmer hatten die Beamten allerdings erhebliche Zweifel an der Aussage des Schweden. Der Mann wurde von den Ermittlern verhaftet und auf die Polizeistation in Pattaya gebracht.

Er wurde von den Beamten wegen Rücksichtslosigkeit mit Todesfolge angeklagt. Sollte er von einem Gericht für schuldig befunden werden, drohen bis zu zehn Jahre Haft in einem thailändischen Gefängnis.

 

  • Quelle: Stick Boy Bangkok, Pattaya Daily News, Pattaya One