Kein Sicherheitsgurt: NCPO erhöht Bußgeld von 500 auf 5.000 Baht

Kein Sicherheitsgurt: NCPO erhöht Bußgeld von 500 auf 5.000 Baht

Chiang Mai. Der Nationale Rat für Frieden und Ordnung (NCPO) hat die Verkehrspolizei in Chiang Mai aufgefordert, die Maßnahmen und das Bußgeld für das nicht Anlegen eines Sicherheitsgurt von 500 auf 5.000 Baht zu erhöhen.

Nachdem immer noch zahlreiche Autofahrer offenbar der Meinung sind, dass sie während der Fahrt keinen Sicherheitsgurt anlegen müssen, und die bisherige Strafe von 500 Baht nicht ausreicht, um die Verkehrsteilnehmer vom Gegenteil zu überzeugen, hat der Nationale Rat für Frieden und Ordnung (NCPO) die Verkehrspolizei in Chiang Mai aufgefordert, ab sofort dieses Gesetz strikt durchzusetzen.

Seit Donnerstag den 20. April wurde das Bußgeld für das nicht Anlegen eines Sicherheitsgurtes von 500 um das zehnfache auf 5.000 Baht erhöht. Um diese neue Regelung bzw. Maßnahme so schnell wie möglich durchzusetzen und bekannt zu machen, hat die Verkehrspolizei in Zusammenarbeit mit der NCPO neue Plakate drucken und in der Stadt anbringen lassen.

Auf den Plakaten werden die Verkehrsteilnehmer daran erinnert und ermahnt, im Straßenverkehr immer den Sicherheitsgurt vor dem Antritt der Fahrt anzulegen. In Thailand gilt schon seit langem die Anschnallpflicht, allerdings hat sich bisher kaum jemand daran gehalten. Selbst bei Verkehrskontrollen haben die Beamten oft ein Auge zugedrückt oder mit einer Zahlung von 100 Baht den Autofahrer davon kommen lassen. Damit ist jetzt Schluss, droht der Nationale Rat für Frieden und Ordnung.

Die Verkehrspolizei in Chiang Mai wird ab sofort in den nächsten Monaten dafür sorgen, dass diese Regel, zusätzlich zu den anderen Regeln für Autofahrer, strikt überprüft und bei Zuwiderhandlung mit einem satten Bußgeld von 5.000 Baht bestraft wird.

Jeder Verkehrsteilnehmer, dessen Fahrzeug mit Sicherheitsgurten ausgerüstet ist, muss diese auch benutzen und Anlegen. Diese Regel gilt natürlich auch für die Beifahrer. In wieweit die Beamten dabei auch aufs das Anlegen der Gurte auf der Rücksitzbank achten, geht aus der Meldung der BCPO nicht hervor.

Allerdings dürfte klar sein, dass auch ein angelegter Sicherheitsgurt auf der Rücksitzbank bei einem Unfall Leben retten kann. Von daher sollte es schon alleine im Interesse des Fahrers sein, dass alle Personen während der Fahrt einen Sicherheitsgurt angelegt haben.

Als zusätzlichen Service bietet die Polizei die Plakate auch kostenlos für Sammler oder Personen an, die diese Kampagne unterstützen oder die Plakate in ihrem Betrieb aufhängen wollen. Jeder, der solch ein Plakat haben möchte, kann sich in der Zeit von 8 bis 22 Uhr bei der Verkehrspolizei melden und bekommt dort kostenlos eines dieser Plakate ausgehändigt.

5.000 Baht Strafe für das nicht Anlegen eines Sicherheitsgurt

5.000 Baht Strafe für das nicht Anlegen eines Sicherheitsgurt

 

  • Quelle: Chiang Mai City Life